NACHRICHTEN

Erzbischof Schick dankt Einsatzkräften beim Busunfall auf der A9

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat den Einsatzkräften beim Busunfall mit 18 Toten und 30 Verletzten am 3. Juli auf der A9 bei Münchberg gedankt. "Mit allen Ihren Kräften und darüber hinaus haben Sie getan, was Sie tun konnten", heißt es in einem Grußwort des Erzbischofs, das am Mittwochabend bei einem ökumenischen Dankgottesdienst verlesen werden soll. "Sie haben auch dazu beigetragen, dass nicht noch mehr Unheil am Unfallort passiert", so Schick.

Bei dem Einsatz waren mehr als 200 Kräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und THW im Einsatz. Unterstützt wurden sie von 15 Notfallseelsorgern.
Auch der Gottesdienst in Münchberg werde nicht alle Fragen nach dem Warum beantworten, schrieb der Erzbischof weiter. "Aber er kann den Glauben und die Hoffnung stärken, dass die Toten bei Gott leben, die Trauernden Trost finden, die körperlichen und seelischen Wunden geheilt werden." Der Einsatz aller habe Gutes bewirkt und gebe ein Beispiel für beherzten Einsatz für hilfsbedürftige Menschen, heißt es in dem vorab von der Pressestelle des Erzbistums veröffentlichten Grußwort.
KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links