NACHRICHTEN

Kauder: Türkei ist Lichtjahre von Werten in Europa entfernt

Union-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die Türkei scharf kritisiert. Das Land sei Lichtjahre von den Werten in Europa entfernt, sagte Kauder am Sonntagabend in Berlin.

Er beklagte, dort gebe es keine Religionsfreiheit, "das wichtigste Menschenrecht". Kauder äußerte sich bei einer Veranstaltung seiner Partei zu Religionsfreiheit.
Nach wie vor seien die Christen die am meisten verfolgte Religionsgruppe, sagte der Union-Fraktionschef. Mehr als 100 Millionen Christen würden "verfolgt, bedrängt und auch mit dem Tod bedroht". Er kündigte an, in einer neuen Koalition werde er durchsetzen, dass es "länderscharfe" Berichte über den Zustand der Religionsfreiheit geben werde. Er rief dazu auf, sich verstärkt für verfolgte Christen einzusetzen. So müsse etwa den Christen im irakischen Erbil geholfen werden. Diese hätten dort keine Perspektive. "Dies ist unsere Christenpflicht", erklärte Kauder.
Zugleich warb er dafür, die Religionsfreiheit in Deutschland hochzuhalten. Er mache sich keine Sorgen darüber, dass es hier zu einer Islamisierung komme; er sorge sich aber darüber, dass es immer weniger Christen in Deutschland gebe. Derzeit würden "die Moscheen immer voller und die Kirchen immer leerer". Kauder: "Wer das christliche Abendland retten will, muss wissen, was die christlichen Werte sind." In diesem Zusammenhang machte er sich für Religionsunterricht in Schulen stark.

KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links