NACHRICHTEN

Ostern in Ägypten ohne Zwischenfälle - Gottesdienste gut besucht

Die christlichen Osterfeierlichkeiten in Ägypten haben offenbar ohne größere Zwischenfälle stattgefunden. Trotz der Anschläge auf zwei koptische Kirchen am Palmsonntag seien die Gottesdienste gut besucht gewesen, sagte der katholische deutsche Auslandsseelsorger in Kairo, Joachim Schroedel, am Ostermontag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Eine Ausnahme sei lediglich der Hauptgottesdienst der koptisch-orthodoxen Kirche mit Patriarch Tawadros II. gewesen. "Eventuell lag das an den erhöhten Sicherheitsbestimmungen des Staates."

Ähnlich hatte sich zuvor bereits der Pressesprecher der katholischen Bischofskonferenz Ägyptens, Rafic Greiche, gegenüber dem vatikanischen Pressedienst "Asianews" geäußert. Auch wenn die Sorge über mögliche islamistische Attacken verbreitet sei, gebe es kein "Klima der Angst".
Schroedel berichtete über eine Stimmung der Freude und Dankbarkeit in vielen Gemeinden. So hätten die Priester der koptisch-orthodoxen Gemeinden in Maadi, einem Vorort im Süden von Kairo, übereinstimmend gesagt, dass in diesem Jahr mehr Menschen als in den Vorjahren an den Gottesdiensten teilgenommen hätten. "Die Situation ist ernst, aber niemals hoffnungslos", betonte Schroedel.
Bischofskonferenz-Sprecher Greiche sagte, die ägyptischen Christen seien wegen einer leidvollen Geschichte im Grunde an Gewalttaten gewöhnt. "Wir leben mit den Märtyrern." Allerdings hätten die jüngsten Anschläge vor allem bei wohlhabenderen Familien wieder den Gedanken an Emigration geweckt. Die Regierung tue zwar ihr möglichstes, aber es genüge nicht, die Kirchen und kirchlichen Institutionen mit einem Großaufgebot von Soldaten und Polizisten zu schützen, sagte der Sprecher. Man müsse mehr tun, um den Terroristen zuvorzukommen, dazu gehöre vor allem gezielte Aufklärungsarbeit.
Nach den blutigen Attentaten hatten die christlichen Kirchen in Ägypten ihre Osterfeierlichkeiten eingeschränkt. Die Ostergottesdienste fanden statt, allerdings wurden die üblichen Gratulationsempfänge und Volksfeste aus Respekt vor den Opfern der Terroranschläge abgesagt. Papst Franziskus wird am 28. und 29. April nach Ägypten reisen. Trotz der angespannten Lage in dem Land wolle er am ursprünglich geplanten Besuchsprogramm festhalten, hieß es.

KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 9/2017: Ottmaringer Erklärung der Fokolar-Bewegung
> Ausgabe 6/2017: Wort der deutschen Bischöfe – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia
> Ausgabe 3/2017: Botschaft von Papst Franziskus zum 103. Welttag des Migranten und Flüchtlings
> Ausgabe 51/52: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages am 1. Januar 2017
> Ausgabe 49/2016: Ökumene ist Rückkehr zum Auftrag. Eine Zeitansage zur Einheit der Christen von Bischofsvikar Prälat Bertram Meier.
> Ausgabe 47/2016: Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus „Misericordia et misera“ zum Abschluss des außerordentlichen heiligen Jahres der Barmherzigkeit
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsames ökumenisches Gebet in der lutherischen Kathedrale von Lund: Homilie des Heiligen Vaters
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsame Erklärung anlässlich des gemeinsamen katholisch-lutherischen Reformationsgedenkens; Lund, 31. Oktober 2016
> Ausgabe 41/2016: Interview mit Generalvikar Harald Heinrich über die Pastoralvisitation im Dekanat Benediktbeuern und zur Pastoralen Raumplanung
> Ausgabe 42/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum Weltmissionssonntag am 23. Oktober 2016
> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016

Service

Info-Links