>>>
23.09.2016

Kardinal Marx wirbt für Einwanderungsgesetz - Thema im Bundesrat

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, spricht sich für ein umfassendes Einwanderungsgesetz aus. Rund ein Viertel der Bevölkerung in Deutschland habe mittlerweile einen Migrationshintergrund, erklärte er am Donnerstag in Fulda. Damit sei klar, dass es sich um ein Einwanderungsland handle.
>>> mehr

>>>
23.09.2016

Bischöfe halten trotz Brexit an europäischer Integration fest

Die katholische Deutsche Bischofskonferenz hält auch nach dem Brexit-Beschluss in Großbritannien am Ziel der europäischen Integration fest. Die Kirche werde sich "auf der Grundlage ihrer positiven und konstruktiven Haltung zur politischen Einigung des Kontinents aktiv an der Debatte über die Zukunft der EU beteiligen", erklärte der Konferenzvorsitzende Kardinal Reinhard Marx am Donnerstag in Fulda. Sie werde sich "nachdrücklich für die Europäische Integration als Projekt des Friedens und der Einigung in Europa engagieren".
>>> mehr


>>>
23.09.2016

Deutsche Bischöfe wollen "Amoris laetitia" einmütig umsetzen

Die katholischen Bischöfe in Deutschland wollen das viel diskutierte Papstschreiben "Amoris laetitia" (Freude der Liebe) zur Ehe- und Familienseelsorge "in einem Geist der Einmütigkeit" umsetzen. Ein gemeinsames Schreiben mit Ausführungsbestimmungen zur Seelsorge an wiederverheirateten Geschiedenen sei aber nicht geplant, erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag in Fulda. Zugleich kündigte er an, dass die bischöfliche Kommission für Ehe und Familie "Konkretisierungen" insbesondere für die Themen Ehevorbereitung und Ehebegleitung erarbeiten werde.
>>> mehr

>>>
23.09.2016

Behindertenbeauftragte fordert Nachbesserungen am Teilhabegesetz

In der Debatte über das Bundesteilhabegesetz hat die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Nachbesserungen gefordert. "Es gibt noch zu viele Dinge, die nicht im Sinne der Menschen mit Behinderungen geklärt sind", sagte Verena Bentele im Interview der Wochenzeitung "Das Parlament" (Erscheinungstag: 26. September).
>>> mehr

>>>
22.09.2016

Umfrage: Bayer will Monsanto übernehmen – Wie stehen sie zu der geplanten Fusion?

Bayer will Monsanto übernehmen: Die geplante Fusion des deutschen Chemiegiganten mit dem umstrittenen US-Saatguthersteller stößt auf viel Kritik. Hilfsorganisationen und Umweltschützer warnen vor den Folgen für Kleinbauern. Wie stehen Sie zu der geplanten Fusion? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!

>>> mehr

>>>
22.09.2016

Weltfriedenstreffen 2017 in Münster und Osnabrück

Das nächste internationale Weltfriedenstreffen von Sant' Egidio findet 2017 in Münster und Osnabrück statt. Der Münsteraner Weihbischof Stefan Zekorn lud am Dienstag zum Abschluss des diesjährigen Friedenstreffens im italienischen Assisi in die beiden Städte ein.
>>> mehr

>>>
22.09.2016

Woelki will mehr kirchliche Schulen in Problembezirken

Foto (KNA): Kardinal Rainer Maria Woelki Mehr kirchliche Schulen für Schüler aus sozial schwachen Familien hat der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki gefordert. Die katholische Kirche habe bei ihren schulischen Aktivitäten in der Vergangenheit zu sehr auf die mittlere und gut situierte Klientel gezielt. Von ihrem christlichen Auftrag her müsse sie sich mehr für arme und bildungsferne Schichten engagieren, sagte er am Mittwoch in Fulda. Als Beispiel nannte der Kölner Erzbischof neue Schulprojekte seines Erzbistums, die gezielt in sozial schwächeren Gegenden gestartet werden. Woelki äußerte sich am Rande der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda.
>>> mehr

>>>
22.09.2016

Kirche fordert mehr Prävention gegen Armut und Ausgrenzung

Die katholische Kirche fordert mehr vorbeugende Maßnahmen im Kampf gegen Armut und Ausgrenzung. Dazu gehörten Investitionen in Bildung, sozialen Wohnungsbau und in die Integration von Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, erklärten der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki und der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher, am Mittwoch in Fulda. Auf diese Weise könnten soziale Konflikte entschärft und massive Folgekosten verhindert werden. Woelki und Neher äußerten sich bei der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda. Woelki ist derzeit Vorsitzender der Caritas-Kommission der Bischöfe.
>>> mehr

>>>
22.09.2016

Expertenstreit über Enzyklika "Humanae vitae" entbrannt

Fast 50 Jahre nach der Enzyklika "Humanae vitae" ist eine wissenschaftliche Debatte über das päpstliche Lehrschreiben wider die künstliche Geburtenkontrolle entbrannt. Mehr als 500 Wissenschaftler unterzeichneten laut US-Medienberichten am Dienstag (Ortszeit) in Washington eine Erklärung, in der sie die Lehre der katholischen Kirche zur Empfängnisverhütung ausdrücklich unterstützen. Die Experten - die meisten davon US-Amerikaner - reagierten damit auf eine kritische Theologenstellungnahme des britischen Wijngaards-Instituts.
>>> mehr

>>>
20.09.2016

Erster UN-Flüchtlingsgipfel startet - Deutschland fordert Fonds

Zum Auftakt der ersten UN-Sondervollversammlung zu Flucht und Migration in New York hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) die Einrichtung eines UN-Flüchtlingsfonds gefordert. In den Topf solle jedes Land nach seiner Leistungsfähigkeit und nach seiner Bereitschaft, Menschen in Not aufzunehmen, einzahlen, so der Minister. Er nimmt für die Bundesregierung an dem Treffen teil. Am Dienstag (Ortszeit) findet auf Betreiben von US-Präsident Barack Obama ein zweiter Flüchtlingsgipfel ebenfalls in New York statt. Dazu wird Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erwartet.
>>> mehr

>>>
20.09.2016

Bischöfe debattieren über Hirtenwort zum Thema Familie

Foto (KNA): Bischöfe beim Einzug zum Eröffnungsgottesdienst der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz am 20. September 2016 in Fulda. Die katholischen deutschen Bischöfe beraten bei ihrer Herbstvollversammlung über ein mögliches gemeinsames Hirtenwort zum Thema Familie. "Wir müssen in Ruhe miteinander überlegen, wie wir auf die Vorgaben des Papstes reagieren", erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, am Montag in Fulda.
>>> mehr

>>>
20.09.2016

Kardinal Marx übt heftige Kritik an CSU-Äußerungen

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat sich von Forderungen der CSU in der Flüchtlingsdebatte distanziert. Er sei "erschrocken und verärgert" über Äußerungen, die nur darauf abzielten, wie Deutschland Flüchtlinge loswerden könne, sagte Marx am Montag zum Auftakt der Herbstvollversammlung der katholischen Bischöfe in Fulda. "Diese Tonlage ist nicht hilfreich für die Integration Hunderttausender Flüchtlinge."
>>> mehr

>>>
20.09.2016

Blutwunder in Neapel pünktlich eingetreten

In Neapel hat sich pünktlich zum Fest des Stadtpatrons Januarius wieder das örtliche Blutwunder ereignet. Am Montag verkündete Kardinal Crescenzio Sepe im Dom der süditalienischen Stadt, dass sich das in einer Glasampulle aufbewahrte eingetrocknete Blut des frühchristlichen Märtyrers verflüssigt habe. Die Gottesdienstbesucher reagierten Medienberichten zufolge mit langanhaltendem Applaus.
>>> mehr

>>>
19.09.2016

Neuer Limburger Bischof im Amt - Hoffnung auf Versöhnung

Foto (KNA): Georg Bätzing bei seiner Bischofsweihe und Amtseinführung am 18. September 2016 im Limburger Dom. Das Bistum Limburg hat wieder einen Bischof. Zweieinhalb Jahre nach dem Rücktritt von Franz-Peter Tebartz-van Elst wurde der bisherige Trierer Generalvikar Georg Bätzing (55) am Sonntag im Limburger Dom zum Bischof geweiht und in sein Amt eingeführt. Rund 2.000 Menschen nahmen daran teil, darunter 40 Bischöfe aus dem In- und Ausland sowie mehrere Politiker aus Hessen und Rheinland-Pfalz, den beiden Bundesländern, auf deren Gebiet das Bistum liegt.
>>> mehr

>>>
19.09.2016

Katholische Bischöfe kommen zur Herbstvollversammlung nach Fulda

Die katholischen Bischöfe Deutschlands treffen sich heute zu ihrer Herbstvollversammlung in Fulda. Bis Donnerstag stehen Personalentscheidungen, die Flüchtlingskrise, das Reformationsgedenken und das Thema Armut auf der Tagesordnung. Die 66 Kardinäle, Bischöfe und Weihbischöfe haben einen Wahlmarathon vor sich: Die Vorsitzenden und Mitglieder der 14 Kommissionen sowie der Unterkommissionen der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) werden turnusgemäß neu bestimmt.
>>> mehr

>>>
19.09.2016

Entwicklungsminister fordert UN-Flüchtlingsfonds

Zum Auftakt der ersten UN-Sondervollversammlung zu Flucht und Migration in New York hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) die Zahlung der versprochenen Hilfsgelder für die Millionen Notleidenden in und um Syrien gefordert. Bei der Syrien-Konferenz im Februar in London hatte die Staatengemeinschaft rund 10 Milliarden US-Dollar an Hilfen zugesagt. Noch nicht einmal die Hälfte davon sei umgesetzt worden, so Müller. Er sprach von einem "Skandal, dass manche Länder ihre Hilfen nur auf dem Papier versprechen und die Menschen in und um Syrien hungern müssen und kein Dach über den Kopf haben".
>>> mehr

>>>
19.09.2016

Berliner "Marsch für das Leben" erneut mit Tausenden Teilnehmern

Mehr als 7.500 Menschen haben sich nach Angaben der Veranstalter am Samstag am zwölften "Marsch für das Leben" im Zentrum Berlins beteiligt. Das wären rund 500 mehr, als der Bundesverband Lebensrecht (BVL), ein Zusammenschluss von 13 Lebensschutzorganisationen, für 2015 geschätzt hatte. Ein Polizeisprecher sprach dagegen von rund 6.000 Teilnehmern.
>>> mehr

>>>
16.09.2016

Erzbischof Koch: "Kirche läuft nicht unter dem Banner der AfD"

Berlins katholischer Erzbischof Heiner Koch weist Vorwürfe zurück, die Kirche stelle sich auf die Seite der AfD, wenn sie am "Marsch für das Leben" am Samstag in Berlin teilnehme. "Kirche läuft nicht unter dem Banner der AfD", schrieb Koch am Donnerstagabend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. An dem Marsch nähmen Menschen teil, die in unterschiedlichen Parteien und Gruppierungen engagiert seien.
>>> mehr

>>>
16.09.2016

Katholischer Jugendverband macht mobil gegen Rechtspopulismus

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) startet am Freitag ein Aktionsjahr gegen Rechtspopulismus und zur Integration von Flüchtlingen. Ziel der Initiative "Zukunftszeit. Gemeinsam für ein buntes Land" ist es, bis zur Bundestagswahl im kommenden Jahr 35.000 Stunden ehrenamtliches Engagement zu sammeln, wie der BDKJ am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.
>>> mehr

>>>
16.09.2016

Studie: Mehrheit will gleiche Rechte für Flüchtlingskinder

Foto (KNA): Ein somalisches Flüchtlingskind spielt am 24. August 2016 im Garten des Vikarienhofs in Speyer auf einem Spielplatz, der Junge fährt mit einem Spielzeugtraktor. Das Kind gehört zu einer Flüchtlingsfamilie, die seit 2015 in einem Gebäude des Domkapitels direkt neben dem Bischof wohnt. Flüchtlingskinder sollten aus Sicht von zwei Drittel der Bevölkerung die gleichen Rechte und Möglichkeiten wie alle Kinder in Deutschland haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Freitag veröffentlichte repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes. 28 Prozent vertreten dagegen die Auffassung, man könne Flüchtlingskindern nicht sofort die gleichen Möglichkeiten bieten.
>>> mehr

>>>
16.09.2016

Lebenshilfe-Vorsitzende will Bundesteilhabegesetz nachbessern

Die Lebenshilfe-Vorsitzende und Vizepräsidentin des Bundestages, Ulla Schmidt, hat Nachbesserungen am vorliegenden Entwurf für ein Bundesteilhabegesetz gefordert. Bei vielen Neuregelungen etwa zur Eingliederungshilfe würden vor allem Menschen mit geistiger Behinderung benachteiligt, sagte die SPD-Politikerin am Freitag in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Berlin. Der Bundestag berät den Entwurf am Donnerstag in Erster Lesung.
>>> mehr

>>>
15.09.2016

Störer beim „Marsch für das Leben“: Haben Sie dafür Verständnis?

Tausende Menschen aus ganz Deutschland demonstrieren in Berlin beim „Marsch für das Leben“ gegen Abtreibung und Mord. Die friedliche Kundgebung wird immer wieder zur Zielscheibe von Störern – nicht nur verbal. Haben Sie dafür Verständnis? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
15.09.2016

Bischof widerspricht Bergsteiger-Legende: Gipfelkreuze erhalten

In der Debatte über Gipfelkreuze in den Alpen geht der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke auf Distanz zu Extremkletterer Reinhold Messner. Gipfelkreuze seien ein Hinweis, dass die Schönheit und Erhabenheit der Bergwelt einen Ursprung hätten, "der in Gott dem Schöpfer liegt", sagte Hanke, selbst passionierter Bergsteiger, am Donnerstag dem Internetportal katholisch.de. "Wer keinen Gottesbezug hat, der kann zumindest diese Botschaft mitnehmen: Die Natur gehört nicht mir."
>>> mehr

>>>
15.09.2016

Georg Bätzing wird am Sonntag Bischof von Limburg

Der neue Bischof in Limburg, Georg Bätzing Der bisherige Trierer Generalvikar Georg Bätzing wird am Sonntag im Limburger Dom zum Bischof geweiht und als neuer Oberhirte des Bistums Limburg eingeführt. Dazu hatte Papst Franziskus den 55-Jährigen am 1. Juli ernannt. Bätzing folgt auf Franz-Peter Tebartz-van Elst, der vor zweieinhalb Jahren im Zuge der Finanzaffäre um das umstrittene Bischofshaus auf dem Limburger Domberg zurücktrat.
>>> mehr

>>>
15.09.2016

Papst will in Aserbaidschan für Frieden in Berg-Karabach werben

Papst Franziskus will bei seinem Besuch in Aserbaidschan für eine diplomatische Lösung des Konflikts um die Region Berg-Karabach eintreten. Das sagte der Vatikanvertreter in dem Kaukasusland, Pater Vladimir Fekete, laut örtlichen Medienberichten am Mittwoch in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku. Franziskus besucht am 2. Oktober Aserbaidschan.
>>> mehr

>>>
15.09.2016

Wertvolle Heiligenfiguren 45 Jahre nach Raub wieder aufgetaucht

Tätige Reue 45 Jahre nach dem Diebstahl: Elf über 500 Jahre alte Sakralfiguren haben Unbekannte wieder zurückgegeben. Sie warfen zwei Reisetaschen mit den Kunstgegenständen über die Mauern des Klosters Maria Laach in der Eifel, wie das Bundeskriminalamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Ein Benediktinerbruder fand nach den Angaben die Objekte schon Ende Februar. Acht stammten aus Kirchen im Bistum Aachen und zwei aus dem Bistum Münster. Eine Figur konnte noch nicht zugeordnet werden.
>>> mehr

>>>
14.09.2016

Papst: "Töten im Namen Gottes ist satanisch"

Papst Franziskus hat den von Islamisten ermordeten französischen Priester Jacques Hamel als Märtyrer gewürdigt. In einer Messe mit Pilgern des Erzbistums Rouen am Mittwoch sagte er, Hamel stehe in einer Reihe mit den Glaubenszeugen der ersten Jahrhunderte. "Wir müssen ihn bitten, dass er uns Sanftmut, Brüderlichkeit, Frieden schenkt, aber auch den Mut, die Wahrheit zu sagen: Töten im Namen Gottes ist satanisch", so der Papst in seiner Hauskapelle Santa Marta.
>>> mehr

>>>
14.09.2016

Militärbischof Overbeck für islamische Seelsorge bei Bundeswehr

Foto: 55. Internationalen Soldatenwallfahrt vom 22. bis 28. Mai 2013 mit Soldaten aus aller Welt nach Lourdes. Aus Deutschland nehmen etwa 700 Pilger teil. Bild: Katechese mit Franz-Josef Overbeck, Militärbischof am 25. Mai 2013. Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck plädiert für den Aufbau einer muslimischen Militärseelsorge in der Bundeswehr. Zur Begründung verwies er am Dienstagabend in Bergisch Gladbach auf rund 1.500 bekennende muslimische Bundeswehrsoldaten und die in Deutschland geltende Religionsfreiheit. Es müsse eine vom muslimischen Verständnis her zu bestimmende Militärseelsorge ganz eigener Prägung ermöglicht werden.
>>> mehr

>>>
14.09.2016

missio hofft auf Impulse von Merkel zum Thema Religionsfreiheit

Das katholische Hilfswerk missio hofft auf wichtige Impulse von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Thema Religionsfreiheit. Ihre Rede am Mittwoch in Berlin sei "ein wichtiges politisches Signal, das wir angesichts der vielfältigen Verletzung dieses grundlegenden Menschenrechts dringend brauchen", sagte der Präsident von missio Aachen, Klaus Krämer, am Dienstag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA): "Darum erhoffe ich mir von der Kanzlerin ein eindeutiges Zeichen gegen die Instrumentalisierung der Religionen durch Politiker, die ein Interesse daran haben, die Gesellschaft zu polarisieren und zu spalten." Merkel spricht bei einer Internationalen Parlamentarierkonferenz zu Glaubens- und Gewissensfreiheit in den Räumen der Unions-Fraktion im Bundestag.
>>> mehr

>>>
14.09.2016

„Suche Frieden“ ist Motto des nächsten Katholikentags in Münster

„Suche Frieden“ lautet das Motto des nächsten Katholikentags 2018 in Münster. Das teilten Ortsbischof Felix Genn und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, am Dienstag vor Journalisten in Münster mit. Veranstalter des 101. Katholikentags vom 9. bis 13. Mai 2018 ist das ZdK, Gastgeber das Bistum Münster.
>>> mehr

>>>
12.09.2016

Papst-Übersetzer macht Schülern Mut zum Latein-Pauken

Der Latein-Übersetzer des Papstes hat Tipps für Schüler, die jetzt nach Ferienende erstmals die Sprache der Römer pauken. "Die wichtigste Botschaft ist: Alle Anstrengung, aller Ärger und Frust ist es auf jeden Fall wert", sagte Daniel Gallagher der "Welt am Sonntag". Er kenne niemanden, der es bereue, sich die Mühe des Latein-Lernens gemacht zu haben. Diese Sprache eröffne eine ganze Welt von Geschichte, Musik, Theologie, Philosophie: "Die Schönheit des Lateinischen entspricht der von Mozart schönsten Werken." Gallagher ist einer von sieben Experten, der die Dokumente des Vatikan ins Lateinische übersetzt.

>>> mehr

>>>
12.09.2016

Weltweites Parlamentariertreffen zu Glaubensfreiheit mit Merkel

Rund 80 Parlamentarier aus 40 Ländern treffen sich von Montag bis Mittwoch in Berlin zu einem Austausch über die Lage der Glaubensfreiheit weltweit. Am Mittwoch wird dazu auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als Gastrednerin erwartet. Mitinitiator und Unionschef Volker Kauder (CDU) will den Fokus auf religiöse Unterdrückung durch Staaten, Fanatiker oder Islamisten wie den "Islamischen Staat" (IS) legen.

>>> mehr

>>>
12.09.2016

Katholiken in Mittelamerika verlieren weiter an Evangelikale

Die katholische Kirche in Mittelamerika verliert weiter an Boden. So sei die Zahl der Katholiken in Nicaragua zwischen 1995 und 2013 von 77 Prozent auf 47 Prozent eingebrochen, zitierten salvadorianische Medien aus einer Studie des Spanischen Instituts für Strategische Studien (IEEE). Einen deutlichen Rückgang verzeichnet die Statistik auch für Honduras (76 auf 57 Prozent), El Salvador (67 auf 54 Prozent) und Guatemala (54 auf 47 Prozent).

>>> mehr

>>>
09.09.2016

Umfrage: Ist der Zölibat der Grund für den Priestermangel?

Der Streit um den Zölibat geht in die nächste Runde: ZdK-Präsident Thomas Sternberg hat jetzt gefordert, die priesterliche Ehelosigkeit angesichts des Priestermangels in Deutschland zu überdenken – und ist damit auf scharfe Kritik gestoßen. Was meinen Sie? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
09.09.2016

Islamrat hält CSU-Flüchtlingskurs für kontraproduktiv

Für den Vorsitzenden des Islamrats, Burhan Kesici, sind die CSU-Forderungen nach mehr Härte in der Zuwanderungspolitik kontraproduktiv. "Deutschland ist schon lange multikulturell und multireligiös", sagte er der "Frankfurter Rundschau". "Anstatt über Restriktionen zu reden, sollte man lieber schauen, wie die Gesellschaft tatsächlich aufgebaut ist und wie man den gesellschaftliche Frieden ohne solche extremen Forderungen wahrt."

>>> mehr

>>>
09.09.2016

Schweizer Bischöfe: Keine Empfehlung in Debatte um Burka-Verbot

Die Schweizer Bischofskonferenz bezieht in der Debatte um ein Burka-Verbot nicht Position. Grundsätzlich müsse das Tragen von religiösen Zeichen möglich sein, sagte der Bischofskonferenz-Vorsitzende Charles Morerod dem Internetportal kath.ch. Zugleich müsse die Polizei aber auch die Möglichkeit haben, "aus Sicherheitsgründen die Gesichter der Menschen zu sehen".

>>> mehr

>>>
09.09.2016

Evangelischer Bischof: Europa und Religion sind untrennbar

Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, hat auf die Untrennbarkeit von Europa und der Religion hingewiesen. "Europa ist von Anfang an ein Begriff, der ohne Religion nicht zu denken ist", sagte Hein bei einer Diskussion zur Religion im säkularen Europa in Brüssel. Europa brauche den Frieden unter und mit den Religionen, so Hein. Ebenso brauche Europa die Religion. "Eine ökonomische Klammer allein genügt Europa nicht", sagte der Bischof.

>>> mehr

>>>
08.09.2016

Benedikt XVI.: Rücktritt hatte nichts mit Vatileaks zu tun

Benedikt XVI. ist Darstellungen entgegengetreten, er sei aus Enttäuschung über die Intrigen rund um den Vatileaks-Skandal im Jahr 2013 vom Papstamt zurückgetreten. "Nein, das stimmt nicht, überhaupt nicht. Im Gegenteil, die Dinge waren vollkommen bereinigt", sagt Benedikt XVI. in einem neuen Interviewbuch, aus dem die "Bild"-Zeitung einen Tag vor Erscheinen vorab Auszüge veröffentlichte. Gerade in einer Krisensituation hätte er sein Amt niemals aufgegeben. "Ich konnte zurücktreten, weil in dieser Situation wieder Ruhe eingekehrt war", so der emeritierte Papst. Als "völligen Unsinn" bezeichnet er Gerüchte der italienischen Presse, die Demission sei Folge einer Erpressung gewesen.

>>> mehr

>>>
08.09.2016

Franziskus genehmigte "Letzte Gespräche"-Buch seines Vorgängers

Das Interviewbuch "Letzte Gespräche" des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI. wurde mit ausdrücklicher Genehmigung von Papst Franziskus veröffentlicht. Wie der Buchautor Peter Seewald der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) sagte, bestand Benedikt auf einer Zustimmung des amtierenden Papstes, bevor er selbst die Veröffentlichung freigab. Diese Zustimmung habe Franziskus ohne weitere Auflagen gegeben.

>>> mehr

>>>
08.09.2016

Panama: Kubanische Flüchtlinge in Kirche untergebracht

Mehr als 120 kubanische Flüchtlinge haben in Panama in den Unterkünften einer Pfarrei Zuflucht gefunden. Wie das Portal "El Siglo" berichtet, hat die Gemeinde von Santa Ana inzwischen eine Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten sicherstellen können.

>>> mehr

>>>
07.09.2016

Bätzing will Versöhnung zwischen Tebartz-van Elst und Bistum

Der künftige Limburger Bischof Georg Bätzing hofft auf eine Versöhnung zwischen seinem Amtsvorgänger Franz-Peter Tebartz-van Elst und dem Bistum Limburg. In den jetzt zweieinhalb Jahren seit dem Rücktritt von Tebartz-van Elst sei es dazu noch nicht gekommen, sagte der bisherige Trierer Generalvikar vor Journalisten in Limburg kurz vor seiner Bischofsweihe und Amtseinführung am übernächsten Sonntag. Er kündigte an, Schritte hin zu einer Versöhnung gehen zu wollen.

>>> mehr

>>>
07.09.2016

Kardinal Marx warnt vor Ende der TTIP-Verhandlungen

Der Vorsitzende der EU-Bischofskommission COMECE, Kardinal Reinhard Marx, hat vor einem Ende der Verhandlungen über das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA gewarnt. Ein Einstellen der TTIP-Verhandlungen würde keine Lösung der derzeitigen Probleme bedeuten, erklärte Marx am Dienstag in Brüssel. "Eine gerechte wirtschaftliche Ordnung braucht gemeinsame Regeln", so Marx. Das Freihandelsabkommen TTIP könne eine Möglichkeit sein, dieses Ziel zu erreichen, so der Kardinal.

>>> mehr

>>>
07.09.2016

EU-Bischofskommission fordert mehr Steuergerechtigkeit

Das Sekretariat der EU-Bischofskommission COMECE mahnt mehr Steuergerechtigkeit an. Vor dem Hintergrund wachsender Armut in Europa hätten viele Bürger kein Verständnis dafür, wenn multinationale Konzerne nur geringe oder keine Steuern zahlten, teilte die COMECE in Brüssel mit.

>>> mehr

>>>
07.09.2016

Nahostkirchen tagen in Jordanien

Vertreter der verschiedenen Nahostkirchen haben angesichts der gegenwärtigen Schwierigkeiten in der Region zum friedlichen Zusammenleben von Christen und Muslimen aufgerufen. Die christlichen Führer des Nahen Ostens müssten ihre "Stimme erheben, um die Weltöffentlichkeit zu mobilisieren, unsere Bemühungen zu unterstützen, die Christen des Nahen Ostens zu schützen und sie zum Verbleib in ihren Heimatländern zu ermutigen", forderte der griechisch-orthodoxe Patriarch Theophilos III. laut der Tageszeitung "Jordan Times". Er äußerte sich zum Auftakt der elften Sitzung des "Kirchenrats des Nahen Ostens" (Middle East Council of Churches/MECC) in Amman.

>>> mehr

>>>
06.09.2016

Erzbischof Heße sieht "eindeutige rote Linie" zur AfD

Foto (KNA): Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg Für den Hamburger katholischen Erzbischof Stefan Heße gibt es eine "eindeutige rote Linie" für Christen im Umgang mit der AfD: "Wo es an Sachlichkeit und am Respekt vor dem anderen fehlt; wo nicht die positiven, sondern die destruktiven Kräfte mobilisiert werden; wo Ressentiments geschürt und Hassparolen skandiert werden - da haben Christen nichts verloren", sagte der Flüchtlingsbeauftragte der katholischen Kirche.
>>> mehr

>>>
06.09.2016

Farbbeutelanschlag auf katholische Pax-Bank in Erfurt

Bei einem Farbbeutelanschlag auf eine Erfurter Filiale der katholischen Pax-Bank ist ein Schaden von 35.000 Euro entstanden. Der Anschlag sei vermutlich politisch motiviert gewesen, berichteten MDR und "Thüringer Allgemeine" und beriefen sich dabei auf Polizeiangaben.

>>> mehr

>>>
06.09.2016

Pfeifen von morgens bis abends - Sechster Deutscher Orgeltag

Am Sonntag findet der sechste Deutsche Orgeltag statt. Beteiligt sind nach Informationen der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) etwa 80 Veranstalter. Sie öffnen beispielsweise Kirchen, um Menschen "die Faszination der Pfeifenorgel" nahezubringen.

>>> mehr

>>>
05.09.2016

Religionsvertreter werten AfD-Wahlerfolg als Alarmsignal

Als "Alarmsignal" für die Politik und Herausforderung für die Gesellschaft haben Religionsvertreter den Erfolg der AfD bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern gewertet. In einer gemeinsamen Stellungnahme erklärten der Berliner katholische Erzbischof Heiner Koch und Hamburgs Erzbischof Stefan Heße, es gelte die erkennbar gewordenen Ängste und Sorgen der Bürger ernst zu nehmen. Für sie müssten Lösungen gefunden werden. "Dabei brauchen wir aber weniger Polarisierungen und mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt."

>>> mehr

>>>
05.09.2016

Bode feiert Bischofsjubiläum – Gottesdienst und Festakt

Mit einem Festgottesdienst im Dom und einem Empfang hat Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode am Sonntag sein 25-jähriges Bischofsjubiläum begangen. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Münchens Kardinal Reinhard Marx, würdigte Bode in seiner Predigt als Seelsorger, der auf die Menschen zugehe und mit ihnen gehe. Er dankte ihm für seine vielfältigen Impulse in die Deutsche Bischofskonferenz und die gesamte Kirche hinein mit "einem bayrischen Vergelt's Gott".

>>> mehr

>>>
05.09.2016

Bischof Feige würdigt Martin Luther

Der katholische Bischof von Magdeburg, Gerhard Feige, hat Reformator Martin Luther (1483-1546) gewürdigt. Ähnlich wie Papst Franziskus oder Dietrich Bonhoeffer habe Luther sein Leben durch den Glauben an Gott von Grund auf verändert, sagte Feige in Halberstadt. Auf dem dortigen Kloster Huysburg versammelten sich nach Bistumsangaben 3.000 Christen zur Wallfahrt.

>>> mehr

>>>
02.09.2016

Papstreise nach Aserbaidschan im Zeichen der Brüderlichkeit

Die Ende September anstehende Papstreise nach Georgien und Aserbaidschan steht im Zeichen von Frieden und Brüderlichkeit. Als Motto des Aserbaidschan-Besuchs sei das Bibelzitat "Ihr alle aber seid Brüder" aus dem Matthäusevangelium ausgewählt worden, berichtet die vatikanische Zeitung "Osservatore Romano". Es solle daran erinnern, dass aus Sicht des Papstes und der katholischen Kirche "alle Menschen Teil einer einzigen Familie sind, dazu aufgerufen, in Brüderlichkeit und Freundschaft zusammenzuleben".

>>> mehr

>>>
02.09.2016

Studie: Deutsche Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge ungebrochen

Die Deutschen wollen Menschen in Not laut einer neuen Studie weiter helfen. Drei von vier Deutschen könnten sich einen persönlichen Beitrag zur Flüchtlingshilfe vorstellen, so ein Ergebnis einer repräsentativen Erhebung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

>>> mehr

>>>
02.09.2016

Früherer Adveniat-Chef Bischof Emil Stehle wird 90

Emil Lorenz Stehle, erster Bischof von Santo Domingo de los Colorados in Ecuador (1987-2002) und Hauptgeschäftsführer der Bischöflichen Aktion Adveniat in Essen (1977-1988), wird an diesem Samstag 90 Jahre alt. Über Jahrzehnte engagierte sich Stehle als Krisenvermittler in Lateinamerika.

>>> mehr

>>>
01.09.2016

Berliner Weihbischof wirbt für Besuch des Religionsunterrichts

Der Berliner katholische Weihbischof Matthias Heinrich wirbt für den Besuch des Religionsunterrichts. Das in der Hauptstadt freiwillige Zusatzfach helfe beim gegenseitigen Kennenlernen und besseren Verstehen der Religionen, schreibt Heinrich in einem Gastbeitrag für die Boulevardzeitung "B.Z.“. Der in Verantwortung der Kirchen erteilte Unterricht stehe auch Konfessionslosen und Nichtgläubigen offen. Auch wenn das neue Schuljahr in der kommenden Woche beginne, könnten Eltern ihre Kinder nach wie vor dazu anmelden.
>>> mehr

>>>
01.09.2016

Familienexperte glaubt an Zukunft der klassischen Familie

Der dänische Pädagoge und Familientherapeut Jesper Juul (68) glaubt an die Zukunft der klassischen Familie. Die Konstellation aus Vater, Mutter und Kind werde trotz aller Veränderungen in der Gesellschaft überleben, sagte er der Zeitung "Die Welt". "Aber möglicherweise gerät sie für ein paar Jahre in eine Minderheitenposition, da es inzwischen auch zunehmend andere Familienkonstellationen gibt, die unsere Gesellschaft mit neuen Erfahrungen und Perspektiven bereichern", so der Experte, der unter anderem mit zahlreichen Büchern zum Thema Familie bekannt wurde.

>>> mehr

>>>
01.09.2016

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema Religion

Unter dem Motto "Gott und die Welt. Religion macht Geschichte" steht der diesjährige Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Bis zum 28. Februar können Beiträge eingereicht werden, wie die ausrichtende Körber-Stiftung am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Damit seien alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter 21 Jahren aufgerufen, auf historische Spurensuche zu gehen. 550 Geldpreise auf Landes- und Bundesebene seien ausgelobt worden.

>>> mehr

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016
> Ausgabe 49/2015: Botschaft der deutschen Bischöfe zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit
> Ausgabe 47/2015: Predigt von Prälat Eugen Kleindienst bei der Messe zur Feier des 50. Jahrestages des Bestehens des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte e.V.
> Ausgabe 45/2015: Hirtenbrief der polnischen Bischöfe an ihre deutschen Amtsbrüder vom 18. November 1965 und die Antwort der deutschen Bischöfe vom 5. Dezember 1965
> Ausgabe 40/2015: Botschaft von Papst Franziskus zum 31. Weltjugendtag 2016
> Ausgabe 40/2015: „Gemeinsam Kirche sein“ – Wort der deutschen Bischöfe zur Erneuerung der Pastoral
> Ausgabe 37/2015: Papst Franziskus, Botschaft zum 49. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel
> Ausgabe 16/2015: Misericordiae Vultus - Verkündigungsbulle der außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit
> Ausgabe 9/2015: Zwischenbericht des Bistums Regensburg zu Beschuldigungen von Straftaten körperlicher Gewalt

Service

Info-Links

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016
> Ausgabe 49/2015: Botschaft der deutschen Bischöfe zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit
> Ausgabe 47/2015: Predigt von Prälat Eugen Kleindienst bei der Messe zur Feier des 50. Jahrestages des Bestehens des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte e.V.
> Ausgabe 45/2015: Hirtenbrief der polnischen Bischöfe an ihre deutschen Amtsbrüder vom 18. November 1965 und die Antwort der deutschen Bischöfe vom 5. Dezember 1965
> Ausgabe 40/2015: Botschaft von Papst Franziskus zum 31. Weltjugendtag 2016
> Ausgabe 40/2015: „Gemeinsam Kirche sein“ – Wort der deutschen Bischöfe zur Erneuerung der Pastoral
> Ausgabe 37/2015: Papst Franziskus, Botschaft zum 49. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel
> Ausgabe 16/2015: Misericordiae Vultus - Verkündigungsbulle der außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit
> Ausgabe 9/2015: Zwischenbericht des Bistums Regensburg zu Beschuldigungen von Straftaten körperlicher Gewalt

Service

Info-Links