Im Blickpunkt
Bistum Augsburg
Was uns bewegt
Umfrage
Blockierte Autobahnen und Demos gegen IAA: Ein Denkanstoß oder dummer Technik-Protest?

Per Fahrrad, mit Transparenten und Auto­bahn-Blockaden machten Klima­aktivisten mobil gegen die Internatio­nale Automobil-Ausstellung (IAA) in München. War das berechtigt in Zeiten der Klimakatastrophe? Oder krampfhaft technikfeindlich und völlig übertrieben? Was meinen Sie? 

oder Ergebnis ansehen
Umfrage
Bätzing fordert „Geist und Mut zur Umkehr“: Ein Mittel gegen die drohende Entkirchlichung?

Die Bischöfe sollen nach den Worten ihres Vorsitzenden Georg Bätzing ihr Auftreten überdenken. Es brauche „den Geist und den Mut zur Umkehr“, forderte er bei der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda. Könnten die Bischöfe so der drohenden Entkirchlichung entgegenwirken?

oder Ergebnis ansehen
Heiliger des Tages: 25. September
Hl. Niklaus von Flüe

Der mystisch begabte Niklaus vom Flüeli verließ mit 50 Jahren seine Frau und seine zehn Kinder, um als Einsiedler zu leben, und ernährte sich nur noch von der Eucharistie. Er wurde zum Ratgeber für viele Landsleute und vermittelte die Einheit der Schweizer Eidgenossenschaft. „Bruder Klaus“ starb 1487 und ist Patron der Schweiz.

Bistum Regensburg
Sonderthemen und Veranstaltungen
Dokumentation
Papst Franziskus zum 107. Welttag des Migranten und Flüchtlings
„Auf dem Weg zu einem immer größeren Wir“

In der Enzyklika Fratelli tutti hatte ich eine Sorge und einen Wunsch geäußert, die weiterhin einen wichtigen Platz in meinem Herzen einnehmen: »Ist die Gesundheitskrise einmal überstanden, wäre es die schlimmste Reaktion, noch mehr in einen fieberhaften Konsumismus und in neue Formen der egoistischen Selbsterhaltung zu verfallen. Gott gebe es, dass es am Ende nicht mehr „die Anderen“, sondern nur ein „Wir“ gibt« (Nr. 35).

So kam mir der Gedanke, die Botschaft zum 107. Welttag des Migranten und Flüchtlings unter das Motto „Auf dem Weg zu einem immer größeren Wir“ zu stellen, um auf diese Weise eine klare Perspektive für unseren gemeinsamen Weg in dieser Welt aufzuzeigen.