Anzeige

Der neue Augsburger Oberhirte Bertram Meier stellt sich mit Predigtband vor

Bischof werden in Corona-Zeiten

Bertram Meier ist seit dem 6. Juni Bischof von Augsburg. Bereits Ende Januar ernannt, fiel der geplante Termin seiner Bischofsweihe der Corona-Pandemie zum Opfer. Diese denkwürdige Zeit, in der von Mitte März bis Mitte Mai öffentliche Gottesdienste untersagt waren, hat der solcherart ausgebremste Meier in seinem neuesten Buch festgehalten.

Der Band versammelt seine Predigten vom vierten Fastensonntag über die Kartage und Ostern bis zum vierten Ostersonntag. Er bietet über eine bloße Textsammlung hinaus einiges Bemerkenswertes. Meiers Verkündigung des Wortes Gottes und Eucharistiefeier in der Bischöflichen Hauskapelle wurde nämlich live im Internet gestreamt und im regionalen Fernsehen übertragen. Hätte er sich das bei der Formulierung seines bischöflichen Wahlspruchs „Stimme des Wortes – Schale der Gnade“ vorstellen können?

„In der Nussschale“

So wurde aus der Not eine Tugend: Die „Bischöfliche Hauskapelle zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit“, die Meier in seinem Vorwort liebevoll „die Kathedrale in der Nussschale“ nennt, entwickelte dank der modernen Medien und vor allem des Fernsehteams des Senders katholisch1.tv eine „ungeahnte Strahlkraft für das ganze Bistum und weit darüber hinaus“.

Davon ist etwas in dem Band zu spüren, der mit zahlreichen Fotos des „Mini-Doms“ bebildert ist. Eine kunsthistorische Vorstellung des bislang unbekannten Sakralraums, der praktisch über Nacht zur virtuellen Hauskirche der Bistumsfamilie avancierte und vielen Gläubigen zur geistlichen Heimat wurde, rundet den Predigtband ab.

Bertram Meiers Ansprachen zu den Sonn- und Feiertagen wurden bereits vielfach nachgefragt und als Broschüren aufgelegt, als er noch Domprediger war. Man darf dem als Bischof ebenso formulierungsfreudigen Bertram Meier daher dankbar für die Aufbereitung seiner Corona-Predigten zum Lesebuch sein.

Über die Gelegenheit zum Nach­lesen und Meditieren hinaus bietet der Band mittels QR-Codes und Internet-Links am Ende jeder Predigt die Möglichkeit, den jeweiligen Gottesdienst erneut auf dem Computer oder per Smartphone abzurufen. So stellt sich der Bischof letztlich als doch mehr „medienaffin“ dar, als er sich im Vorwort selbst abtut. Allerdings beendete Meier das virtuelle Abenteuer, sobald öffentliche Gottesdienste wieder erlaubt waren.

„Die Kirche ist nicht Gott“

Ins Buch gefunden haben neben den Predigten weitere Beiträge mit wuchtigen Titeln: „Die Kirche ist nicht Gott“ heißt das Geistliche Wort des ernannten Bischofs zur Fastenzeit 2020, „Lasst einander nicht allein!“ sein Wort der Ermutigung zum Josefstag am 19. März.

Abgedruckt sind auch das Weihegebet an die Gottesmutter zu Mariä Verkündigung am 25. März und die Predigt zum 1. Mai anlässlich des bayerischen Hochfests Maria Patrona Bavariae. Dort steht neben einem Foto der Jungfrau Maria als „Knotenlöserin“ in der Augsburger Kirche St. Peter am Perlach eines der schönsten Worte des ganzen Buchs: „Maria vom Knoten, der Knäuel bin ich.“

Meiers Anliegen als ernannter Bischof und Seelsorger „im Krisen­modus“ ohne öffentliche Gottesdienste und mit stark eingeschränkten sozialen Kontakten schlägt sich im Titel des Buchs nieder: bei äußerlich erzwungener Distanz die Nähe zu den Menschen suchen. Das gelingt dem Geistlichen durch seine offene, ja direkte Art, die seine Predigten durchzieht und ihnen dadurch auch beim Lesen eine persönliche, lebendige Note verleiht.

Aktuelles Geschehen

Bertram Meier bringt in seinen Predigten Erlebtes mit ein, ohne sich selbst in den Vordergrund zu stellen. Auch seine Reflexion des aktuellen Geschehens in Corona-Zeiten sowie die nachdenkenswerten Impulse für die Gestaltung des künftigen kirchlichen Lebens stehen immer unter dem Anspruch des Wortes Gottes.

Das Können und auch das Wollen des Augsburger Oberhirten erweist sich so vor allem durch sein Verheutigen und Auf-den-Punkt-Bringen des jeweiligen Evangeliums, das vor jeder einzelnen Predigt abgedruckt ist. Das alles macht diesen Predigtband so lesenswert – über Bertram Meiers Bischofsweihe und über die Virus­krise hinaus.

Peter Paul Bornhausen

Buchinformation

Erzwungene Distanz – gesuchte Nähe
Bischof werden im Corona-Modus
Bertram Meier
ISBN 978-3-00-065925-6
16,90 Euro
Das Buch ist erhältlich im Buchhandel oder direkt bei der Auslieferung:
m.patzner@brocom.de

26.06.2020 - Bischöfe , Bücher , Corona