Anzeige

Weihbischof Wörner segnete Raum der Stille

Das Licht als Leitmotiv

DIESSEN – Durch eine gelb-goldene Sonne strahlt das Tageslicht in den karg ausgestatteten kleinen Saal. Mit dem eingearbeiteten Kreuz bildet die Scheibe das Herzstück im neuen „Raum der Stille“ in der Liebfrauenschule Dießen, einer Mädchenrealschule des Schulwerks der Diözese Augsburg.

 Weihbischof Florian Wörner segnete den neuen Raum innerhalb des großen Schulkomplexes, assistiert von seinem Sekretär Martin Hodál und Dießens Pfarrer Josef Kirchensteiner.

„Unser Meditationsraum ist viel schöner geworden, als wir es uns vorgestellt hatten“, sagte Schulleiterin Theresa Wilhelm. Vor drei Jahren hatte sie die Idee, eine Oase im Schulalltag zu schaffen, wo man sich besinnen und entspannen kann. Gemeinsam mit Hausmeister Peter Keck und Heinz Sattler vom Förderverein der Schule habe man ähnliche Raumwelten in anderen Bildungshäusern angeschaut, um die Idee zu entwickeln.

Als Glücksfall bezeichnete Theresa Wilhelm die Zusammenarbeit mit dem Künstler Martin Knöferl, der Symbole für christlich-humanitäres Leben schafft. Der Religionspädagoge und Leiter der Koordinationsstelle für Supervision in der Diözese Augsburg gestaltet vorwiegend mit Holz und Glas. Er verbindet sie zu Gesamtarchitekturen und -konzepten.

Sein Konzept für die Dießener Schule beginnt bereits im Treppenhaus: Auf dem Weg zum Raum der Stille begleiten farbige Glasfenster die Schülerinnen. Auf der zweiten Treppe erleben sie eine blaue Farb-Installation, die sie zum Meditationsraum führt. Hier wird die Ruhe erlebbar mit den Lichtspielen des zentralen gelben Kreuzes im Rund, mit einem blauen Boden und hellen Lichtschalen.

Inspiriert vom Ammersee

„Am Anfang muss ich ein Gefühl bekommen, was sich die Menschen wünschen, und ich muss die räumlichen Voraussetzungen erfahren“, schildert Knöferl. In Dießen sei ihm schnell klargeworden, dass in der Nähe zum Ammersee und in der Beziehung zum Wasser die Farbe Blau eine wichtige Rolle spielt. So habe er sich Psalm 36,10 als Thema für die Gestaltung ausgesucht: „Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht.“ Knöferl: „Das ist gerade am See ein gutes Leitmotiv.“ 

Zur Eröffnung des Raums der Stille spielten Musikantinnen aus dem Schulorchester unter der Leitung von Kristina Jeziorwski. Musiklehrer Martin Jung gab ein kleines Flötenkonzert, und die Schülerinnen der Klasse 5c gestalteten mit ihrer Lehrerin Marile Loder Frank die Fürbitten symbolisch. 

In der Mädchenrealschule Dießen werden rund 600 Mädchen aus den Landkreisen Landsberg, Weilheim und Starnberg unterrichtet. Beate Bentele

24.01.2018 - Bistum Augsburg