Anzeige

Edel und doch schlicht

Grabplatte für Viktor Josef Dammertz erinnert an seinen Leitspruch

AUGSBURG – Heller Naturstein und in Handarbeit mattierte Buchstaben aus Edelstahl: Das sind die Gestaltungselemente der Grabplatte für die Grablege des Anfang März verstorbenen Bischof em. der Diözese, Viktor Josef Dammertz OSB.

Entworfen hat die Platte die Augsburger Grafikerin Sabine Karl nach einer Idee des Kunstreferenten der Diözese, Felix Landgraf. Der Kunstschlosser Michael Oberlaender fertigte die Metallbuchstaben und das bischöfliche Wappen von Dammertz mit dessen Leitspruch „Für euch – Mit euch“ aus der serifenlosen Schrift Frutiger in Versalien per Laserschnitt, sie wurden dann in Handarbeit weiterveredelt und mattiert.

Steinmetz Christian Sechser setzte die Fertigung der Platte um. Er wird in den nächsten Wochen die Grabplatte in der Krypta des Domes über dem Grab des Bischofs einpassen.

Der Kunstreferent der Diözese, Felix Landgraf, legte besonderen Wert auf eine zum Charakter des verstorbenen Bischofs passende Gestaltung der Grablege. „In angemessener Bescheidenheit, nicht pompös, und der Zeit gerecht“ sollte die Gestaltung durch das fachkundig breit aufgestellte, umsetzende Team der Persönlichkeit des Verstorbene entsprechen. 

Wer später die Grablege von Bischof Viktor Josef besuche, könne im feinen Lichtspiel auf der Natursteinplatte und den matten Edelstahlversalien etwas vom ebenso feinen zurückhaltenden Lächeln des Benediktiners Dammertz widerscheinen sehen. Annette Zoepf

06.08.2020 - Bistum Augsburg