Anzeige

Dankgottesdienst in Dresden

Bischof Reinelt begeht 60. Jahrestag seiner Priesterweihe

Der emeritierte Dresdner Bischof Joachim Reinelt feiert am kommenden Dienstag den 60. Jahrestag seiner Priesterweihe. Sein diamantenes Jubiläum begeht der 84-Jährige mit einem Dankgottesdienst ab 18 Uhr in der Dresdner Kathedrale, an dem auch sein Nachfolger Heinrich Timmerevers teilnimmt. Bischof Otto Spülbeck hatte Reinelt am 29. Juni 1961 im Bautzener Sankt-Petri-Dom zum Priester geweiht. Von 1988 bis 2012 leitete er das Bistum Dresden-Meißen.

"Rückblickend sind diese 60 Jahre wie im Flug vergangen", sagte Reinelt. Gerade die Zeit der friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung habe in seiner Amtszeit als Priester und Bischof eine besondere Rolle eingenommen. Als besondere Herausforderung habe er die Aufbauzeit nach 1990 erlebt mit vielen neuen Kirchbauten, der Errichtung von fünf katholischen Schulen sowie der Stabilisierung der Pfarrgemeinden. "Meine Zeit als Priester und Bischof ist für mich Leben mit Gott und tausenden Freunden", betonte der Jubilar.

Der aus dem schlesischen Neurode stammende Reinelt wuchs in Radeberg bei Dresden auf. Nach seiner Priesterweihe 1961 war er Seelsorger in Gera, Freiberg, Dresden und Altenburg. 1986 wurde er Caritasdirektor der Diözese, bevor er 1988 zum Bischof geweiht wurde. In der Deutschen Bischofskonferenz leitete er 15 Jahre die Kommission für karitative Fragen, zudem war er stellvertretender Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen. Zuvor stand er an der Spitze der Arbeitsgruppe für Umweltfragen. Am 20. Februar 2012 legte er sein Bischofsamt aus Altersgründen nieder.

KNA

25.06.2021 - Bischöfe , Bistum , Jubiläum