Anzeige

Veröffentlichung im Amtsblatt

Erzbistum Hamburg warnt vor Ralph Napierski

Das Erzbistum Hamburg warnt in seinem jüngsten Amtsblatt vor Ralph Napierski und der Gruppierung "Maria 3.0". Napierski beruft sich auf eine als gültig behauptete Weihe zum katholischen Bischof, gehört aber nicht der Deutschen Bischofskonferenz oder irgendeiner anderen katholischen Bischofskonferenz an. Auch ist er nicht im Päpstlichen Jahrbuch verzeichnet, in dem alle amtierenden und emeritierten Bischöfe der katholischen Weltkirche aufgeführt sind.

Medien wie "Spiegel Online" hatten bereits im März 2013 im Vorfeld der Papstwahl über ein auffälliges Verhalten von Napierski berichtet. Bei Treffen zur Vorbereitung des Konklaves habe er sich kurzzeitig im Vatikan gezeigt. Er sei damals auf durch eine ungewöhnlich kurze Soutane, eine nicht ganz farbechte Bischofs-Schärpe sowie eine originelle Kopfbedeckung aufgefallen.

Schon damals hatte Bischofskonferenz-Sprecher Matthias Kopp darauf hingewiesen, Napierski werde "nicht im Päpstlichen Jahrbuch geführt, in dem alle rechtmäßigen katholischen Bischöfe verzeichnet sind". Napierski bestreitet alle Darstellungen, die eine Rechtmäßigkeit seiner katholischen Bischofsweihe in Abrede stellen.

KNA

07.04.2022 - Bischöfe , Deutschland , Personalien