Anzeige

Makabere Fake-News

Falscher Bischof Bätzing vermeldet Tod von Benedikt XVI.

Eine Falschmeldung zum vermeintlichen Tod des emeritierten Papstes Benedikt XVI. (95) hat in der Nacht zum Dienstag für Aufregung gesorgt. Herausgeber der Fake-Nachricht war ein Twitter-Nutzer, der sich als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, ausgab.

Gegen zwei Uhr mitteleuropäischer Zeit verbreitete der Account "BischofBatzing" den Tweet "Der emeritierte Papst Benedikt XVI ist gestorben" auf Deutsch, Englisch und Spanisch. Verschiedene, vor allem spanischsprachige Medien reagierten und verbreiteten die vermeintliche Nachricht.

Etwa eine Stunde später gab sich der Ersteller der "Fake News" als Tommaso Debenedetti zu erkennen. Der römische Journalist verbreitet regelmäßig Falschmeldungen im Internet. Nach eigenen Angaben will er damit zeigen, wie leicht es ist, die Presse im Zeitalter Sozialer Medien zu täuschen. Der falsche Bätzing-Account wurde gelöscht.

KNA

13.07.2022 - Bischöfe , Medien , Papst