Anzeige

Allerheiligen in Corona-Zeiten

Friedhofsbesuche in Palma de Mallorca nur mit Termin

Mallorca passt auch die bevorstehenden November-Feiertage an die Covid-19-Pandemie an. Wer in der Balearen-Hauptstadt Palma rund um Allerheiligen (1. November) den traditionellen Friedhofsbesuch absolvieren will, braucht einen Termin, wie die "Mallorca Zeitung" (Dienstag) berichtet.

Zudem bat der Bürgermeister von Palma de Mallorca, Jose Hila, alle Anwohner, die Gräber auf dem städtischen Friedhof lieber an einem anderen Tag aufzusuchen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Jedes Jahr finden sich auf dem großen Friedhof zum 1. November 20.000 bis 30.000 Menschen ein.

Wer dennoch unbedingt kommen will, kann sich ab 19. Oktober im Internet oder telefonisch einen Termin für ein bestimmtes Zeitfenster am 30./31. Oktober und 1. November sichern. Zudem wird der Friedhof in drei Zonen aufgeteilt. Wer mehrere Zonen besuchen will, muss jeweils einen eigenen Termin vereinbaren. Dabei sind Sicherheitsabstände sowie die Maskenpflicht einzuhalten. Gruppen dürfen aus maximal zehn Personen bestehen.

Gestrichen wurden in diesem Jahr die Messen rund um Allerheiligen wie auch das Konzert und die Hommage an die Opfer der Franco-Diktatur. Zusätzliches Sicherheitspersonal wird den Innenbereich des Friedhofs und die Zugänge überwachen.

KNA