Anzeige

"Als Mütter kennengelernt"

Fürstin Gloria traf einst Lady Diana im Kensington Palast

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (62) erinnert sich noch gut an ihre Begegnung mit der englischen Prinzessin Diana (1961-1997). "Ich habe sie gekannt und im Kensington Palast auch besucht", erzählte Thurn und Taxis im Interview mit der "Mittelbayerischen Zeitung". Ihr Sohn Albert habe damals mit den beiden Prinzen William und Harry gespielt: "So haben wir uns als Mütter kennengelernt." Von Dianas Tod vor 25 Jahren habe sie in Griechenland erfahren: "Es war sehr schockierend."

Dianas soziale Ader und ihren Umgang mit Menschen ordnete Thurn und Taxis in die Tradition des englischen Königshauses ein. "Diese Besuche macht die königliche Familie schon seit Generationen." Das sei kein Alleinstellungsmerkmal von Diana gewesen. "Aber sie hat die Besuche eben mit mehr Charme und mit mehr öffentlicher Aufmerksamkeit gemacht. Das hat viele fasziniert - zu Recht!"

Am 31. August ist es 25 Jahre her, dass Diana mit ihrem damaligen Lebensgefährten Dodi Al-Fayed bei einem Autounfall in einem Pariser Tunnel ums Leben kam.

KNA

25.08.2022 - Bistum Regensburg , England , VIP