Gedenken zum 20. Todestag von Sänger Falco im Wiener Dom (Montag, 29. Januar 2018 15:34:00) / Buntes / Katholische Sonntagszeitung

Gottesdienst mit seinen Songs

Gedenken zum 20. Todestag von Sänger Falco im Wiener Dom

Zum Gedenken an den Popsänger Falco ist zu seinem 20. Todestag (6. Februar) ein Gedenkgottesdienst im Wiener Stephansdom geplant. Das Requiem am 2. Februar unter Leitung von Dompfarrer Toni Faber werde von zur Thematik passenden Falco-Songs im barocken Kirchenstil begleitet, teilte die Falco Privatstiftung am Mittwoch in Wien mit.

Präsentiert werden die Lieder von Talenten des österreichweiten Talent-Förderprojekts „Helden von heute - Falco goes school“. Darüberhinaus wird die für ihren Song „Live Is Life“ bekanntgewordene Band „Opus“, deren Mitglieder auch Freunde Falcos waren, dem verstorbenen Sänger ihre Referenz erweisen.

Zusammengestellt wurde die Totenmesse, bei der auch Falcos Stimme zu hören sein wird, von den Produzenten Wolfgang Kosmata und Hans Peter Gratzer. Zuvor erfolgt um 11.00 Uhr eine Kranzniederlegung am Grab Falcos auf dem Wiener Zentralfriedhof mit einer Segnung.

Falco gilt als der erfolgreichste Popsänger Österreichs. Sein Lied „Rock Me Amadeus“ erreichte als erstes und bis heute einziges deutschsprachiges Lied die Spitze der US-Charts. Am 19. Februar 2017 wäre der als Johann Hölzel geborene Wiener 60 Jahre alt geworden. Er starb 1998 bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik.

KNA

29.01.2018 - Kunst