Anzeige

Zum Tag der Deutschen Einheit

Initiative wirbt für öffentliches Singen am 3. Oktober

Die Initiative "3. Oktober - Deutschland singt" wirbt dafür, am Tag der Deutschen Einheit öffentlich gemeinsam zu singen. Bundesweit rechne man mit Aktionen an bis zu 250 Orten, teilten die Organisatoren in Berlin mit. Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung sollen teilnehmende Chöre und private Sänger um 19 Uhr zunächst zehn Lieder in einer festgelegten Reihenfolge singen. Danach sind individuelle Erweiterungen möglich.

Die Liederliste beginnt mit "Die Gedanken sind frei" und "Wind of Change". Mit dabei sind auch "Nun danket alle Gott", "Amazing Grace", "Von guten Mächten" und "Hevenu Shalom Alechem". Gesungen werde auf Deutsch, Englisch, Französisch, Hebräisch und Latein. Eingeladen zum offenen Singen auf Marktplätzen oder - wo dies nicht möglich sein sollte - auch auf Balkonen sind laut den Initiatoren alle Generationen und Kulturen. Vereinzelt wurden angemeldete Aktionen coronabedingt bereits wieder abgesagt. Neben dem Gesang soll mit Kerzenlicht an die friedliche Revolution in der früheren DDR erinnert werden.

Per Livestream wird die Aktion von der Nikolaikirche in Leipzig übertragen. Dort werden unter anderem Zeitzeugen der Leipziger Montagsgebete und -demonstrationen erwartet. Schirmherren der Initiative sind der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Josef Schuster.

KNA