Anzeige

Neues Arbeitsfeld

Kloster Ettal destilliert Desinfektionsmittel statt Likör

In der Destillerie von Kloster Ettal sollen in Kürze
 statt Likören Desinfektionsmittel hergestellt werden. Wie der 
”Münchner Merkur” berichtete, haben sich die
 Mönche darauf mit dem Kreisklinikum Garmisch-Partenkirchen
 verständigt, wo Engpässe befürchtet werden.

Von der Produktion sollen
 auch andere Kliniken der Region profitieren. Die behördlichen 
Genehmigungen lägen vor.

 Dem Bericht zufolge lagern im Kloster aktuell 8.000 Liter 
hochkonzentrierter Alkohol. Daraus ließen sich rund 9.000 Liter
 Desinfektionsmittel herstellen. Sobald alle noch fehlenden
 Bestandteile angeliefert seien, würden Elfriede Steinel von der
 Garmisch-Partenkirchener Klinikapotheke und der Ettaler
 Klosterdestillateur Frater Vitalis mit der Herstellung beginnen.

Die keimtötende Flüssigkeit ist
 allerdings nur für Krankenhäuser bestimmt. Daher bitten die
 Benediktiner, von privaten Anfragen abzusehen.


KNA

06.04.2020 - Bayern , Gesundheit , Orden