Anzeige

Universität Regensburg

Paul Kirchhof spricht als Ratzinger-Gastprofessor

Ex-Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof (79) übernimmt die Gastprofessur der "Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI."-Stiftung an der Universität Regensburg. Laut Mitteilung der Uni hält er vom 7. bis 10. November vier Vorträge zum Thema "Kann es einen freiheitlichen Staat ohne Religion geben?". Die Vorlesungen finden jeweils abends von 18 bis 20 Uhr im Hörsaal H4 statt. Die Reihe hatte schon im Juni stattfinden sollen, musste dann aber krankheitsbedingt abgesagt werden.

Laut Ankündigung befasst sich Kirchhof mit aktuellen Fragen, etwa, ob es staatliche Behörden versäumt haben, bei Missbrauchsskandalen in den Kirchen einzugreifen. Auch werde es darum gehen, ob die staatlichen Regelungen für Gottesdienste in Pandemiezeiten rechtens waren.

Kirchhof stammt aus Osnabrück und lehrte von 1981 bis 2013 als ordentlicher Professor für öffentliches Recht an der Universität Heidelberg. Von 1987 bis 1999 war der Experte für Finanz- und Steuerrecht Richter am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Die Gastprofessur wurde 2010 an der Universität Regensburg eingerichtet und ist an der Fakultät für katholische Theologie angesiedelt. Seit 2012 wird sie jährlich an international renommierte Wissenschaftler vergeben. Zuletzt hatte sie 2020 der Essener Religionspädagoge Rudolf Englert inne.

KNA