Anzeige

Berühmte Blut-Verflüssigung

Prozession zu Ehren von Neapels Stadtpatron Gennaro abgesagt

Die traditionelle Prozession zu Ehren von San Gennaro, dem Schutzpatron von Neapel, am 1. Mai fällt dieses Jahr pandemiebedingt erneut aus. Dies bestätigte ein Sprecher des Erzbistums auf Anfrage am Dienstag. Stattdessen gibt es nur eine Abendmesse mit dem neuen Erzbischof Domenico Battaglia. Für ihn wird es das erste Fest mit der Reliquie des Stadtheiligen.

Bei der traditionellen Prozession am Samstag vor dem ersten Mai-Sonntag verflüssigt sich üblicherweise das Blut des Heiligen, das in einer Ampulle durch die Straßen der Altstadt vom Dom zur Kirche Santa Chiara getragen wird. Dieses Wunder gilt als gutes Omen für die Metropole zu Füßen des Vesuv.

San Gennaro (gest. 305), zu deutsch: Januarius, war Bischof von Benevent und Neapel und wird als Märtyrer verehrt. Weitere Festtage sind der Namenstag des Heiligen am 19. September sowie der 16. Dezember, weil San Gennaro im Jahr 1631 vor einem Vesuvausbruch gewarnt haben soll.

KNA