Anzeige

Affront gegen die Kirche?

US-Botschaft beim Vatikan hisst Regenbogen-Fahne

Das Aufhängen einer Regenbogenfahne an der US-Botschaft beim Vatikan in Rom sorgt in Sozialen Medien für Diskussionen. Die Botschaft feiere damit den sogenannten PrideMonth im Juni, heißt es in einem begleitenden offiziellen Tweet der Botschaft. Die USA respektierten "die Würde und Gleichheit von LGBTQI+ Menschen". Auch in früheren Jahren hatten US-Botschaften im Juni die Flagge der Homosexuellen-Bewegung gehisst.

Dass die Geste der US-Botschaft beim Vatikan dieses Jahr für besondere Diskussionen sorgt, führen einige auf die Erklärung der römischen Glaubenskongregation vom März zurück, wonach die katholische Kirche homosexuelle Partnerschaften nicht segnen könne.

Entsprechend werten einige Kommentare die Geste als Affront gegen die Kirche. Andere fordern, man möge die Flagge auch an der Botschaft in der saudischen Hauptstadt Riad hissen. Weitere Kommentare begrüßen die Solidaritätsgeste; andere wiederum mokieren sich, die USA seien der Antikriegs- und Friedensbewegung beigetreten, weil diese Fahne sieben statt sechs Farben habe und daher das Symbol der italienischen Friedensbewegung "Pace" (Frieden) sei.

KNA

04.06.2021 - Homosexuelle , USA , Vatikan