Anzeige

App-Entwicklung

Weltkulturerbe Kloster Corvey wird digital rekonstruiert

Wissenschaftler aus Darmstadt erwecken den historischen Zustand des ehemaligen Klosters Corvey bei Höxter digital wieder zum Leben. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Grafische Datenverarbeitung entwickeln derzeit eine App, die Nutzer mit Hilfe von so genannter augmented reality durch das auf eine 1.200-jährige Geschichte zurückblickende Kloster führt. Das teilte das Fraunhofer Institut am Donnerstag in Darmstadt mit. Rekonstruiert wurden nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch Wandmalereien oder Stuckfiguren.

Corvey feiert Ende des Monats seine Gründung vor 1.200 Jahren. Im frühen Mittelalter galt das Benediktinerkloster als eines der bedeutendsten Klöster in Europa. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am 25. September an einem Festakt teilnehmen.

Am 25. September 822 hatten Benediktinermönche aus dem westfränkischen Corbie den Grundstein für die Anlage gelegt. Das Kloster sowie die Kirche, deren Westwerk 885 vollendet wurde, gehören seit 2014 zum Weltkulturerbe. Das im 17. Jahrhundert barock überbaute Kloster wurde 1803 säkularisiert und in ein Schloss umgewandelt. Seit dem 19. Jahrhundert ist das rund 80.000 Quadratmeter große Areal in Besitz der Herzöge von Ratibor und Fürsten von Corvey. Eigentümerin des Westwerks ist die Kirchengemeinde Sankt Stephanus und Vitus.

Das karolingische Westwerk von Corvey ist nicht das erste historische Projekt des Darmstädter Instituts. Die Computerexperten haben auch zahlreiche, von den Nationalsozialisten zerstörte Synagogen, das jüdische Viertel von Köln, den Petersdom, den Kreml und andere Gebäude und Stadtlandschaften digital rekonstruiert.

Geladene Gäste der Jubiläumsfeier am 25. September erhalten bereits Einblick in eine Vorab-Version der App. Reguläre Besucher bekommen die historischen Bilder zur Eröffnung der kommenden Saison im April 2023 zu sehen.

KNA

08.09.2022 - Architektur , Medien , Orden