Anzeige

Bischof Bätzing:

Beten für gewaltfreie Lösung des Ukraine-Konflikts

Mehrere deutsche Bistümer und Landeskirchen haben zu einem Friedensgebet für die Menschen in der Ukraine aufgerufen. "Lassen Sie uns gemeinsam für eine gewaltfreie Lösung des Konfliktes und für einen dauerhaften Frieden in der Region beten. Unser Glaube bleibt im Gebet die Wurzel unserer Solidarität", erklärte der Limburger Bischof und Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing. Die massive Aufrüstung russischer Truppen sei mit großer Sorge beobachtet worden.

Der Gebetsaufruf sei von Bischof Bohdan Dzyurakh, dem Apostolischen Exarchen für die Ukrainer des byzantinischen Ritus in Deutschland und Skandinavien, angestoßen worden. Er hatte demnach die ukrainischen Gemeinden in Deutschland aufgefordert, mit ihren katholischen und evangelischen Nachbargemeinden zu beten.

Ähnlich hatte sich der Friedensbeauftragte des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Friedrich Kramer, geäußert. "Die Gefahr eines Krieges zwischen Russland und der Ukraine bewegt viele Menschen und erfüllt sie mit Sorge", sagte Kramer. "In den Friedensgebeten wollen wir unsere Ängste und Sorgen vor Gott bringen."

KNA

17.02.2022 - Bischöfe , Gebet , Konflikt