Anzeige

Genesener Erzbischof Graubner:

Dankbar für Geschenk des Lebens

Der Vorsitzende der Tschechischen Bischofskonferenz, Erzbischof Jan Graubner, hat seine Covid-19-Erkrankung nur knapp überlebt. Er habe an der "Schwelle zur Ewigkeit" gestanden, sagte der Olmützer Erzbischof laut Nachrichtenagentur Kathpress in einem Interview des Portals olomouc.cz. "Wenn du die Reaktion der Ärzte auf deinen Gesundheitszustand siehst und dir gesagt wird, dass deine Überlebenschance sehr gering ist, betrachtest du die Dinge aus einer anderen Perspektive", erklärte der 72-Jährige. "Du erkennst, dass deine einzige Gewissheit die Barmherzigkeit Gottes ist."

Er betrachte seine Genesung als "zusätzliches Geschenk" Gottes und blicke optimistisch in die Zukunft. Neben der Rückkehr in seine Aufgaben als Bischof und Seelsorger arbeite er an einem Buch, kündigte Graubner an. Er war Ende November positiv auf das Virus getestet und in der Folge mehrere Wochen lang in einem Krankenhaus in seiner Bischofsstadt intensivmedizinisch behandelt worden.

Die katholische Kirche in Tschechien habe sich seit Beginn der Pandemie in Solidaritätsprojekten engagiert und versucht, den Menschen im Glauben so nahe wie möglich zu bleiben, sagte der Bischofskonferenz-Vorsitzende. Er verwies auf Online-Messen, Katechesen, Vorträge und Beratungsangebote, aber auch den persönlichen Einsatz von Seelsorgern in der Begleitung von Kranken in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

KNA

21.01.2021 - Ausland , Bischöfe , Corona