Anzeige

"Viva Mexico!"

Mexikanischer Kardinal bejubelt WM-Sieg gegen Deutschland

Der Erzbischof von Mexiko-Stadt, Kardinal Carlos Aguiar Retes, hat den Sieg seines Heimatteams bei der Fußball-WM gegen Deutschland gefeiert. In einer Predigt in der Hauptstadt-Kathedrale ermunterte er die Gläubigen am Sonntag (Ortszeit), das „schöne Geschenk...zu genießen“. Wenig später setzte der mexikanische Primas mit einem Tweet nach: „Ein großer Triumph für das mexikanische Nationalteam gegen Deutschland in Russland! Viva Mexico!“

Kardinal Aguiar hatte die Spieler vor der Partie in einem Internetvideo ins Gebet genommen. Er hoffe, sie würden bei der WM in Russland beispielhaft ihre Hingabe und Qualität zeigen, die sie in den vergangenen Jahren geschmiedet hätten, sagte er in dem Beitrag, in dem sich der 68-jährige Kirchenführer im mexikanischen Nationaltrikot zeigte. Fußball sei eines der Dinge, die in Mexiko Einheit erleichterten und Identität stifteten, hob er hervor.

Mexiko hatte am Sonntag bei der WM-Auftaktpartie der Gruppe F Deutschland mit 1:0 zum ersten Mal in seiner Geschichte besiegt. Im Moskauer Luschniki-Stadion kam das mittelamerikanische Team auf zahlreiche schnelle Konter-Chancen gegen den amtierenden Weltmeister, darunter auch jene, die der Stürmer Hirving Lozano in der 35. Minute in das Führungstor verwandelte.

„Das Wunder von Moskau“ betitelte der staatliche Fernsehsender Televisa das Spiel, und zahlreiche Zeitungen nahmen auf die vielen Bittgebete der Fans Bezug, die das Bangen im Vorfeld und während des Matches begleitet hatten. Besonders in der zweiten Spielhälfte war dies der Fall, als Mexiko das anfangs hohe Tempo nicht mehr halten konnte und zunehmend in Bedrängnis kam. Die zehn Schlussminuten waren für Mexiko „die Hingabe ihres Schicksals an die Jungfrau von Guadalupe, der man auch Wunder wie das Beenden von Epidemien oder die Errettung aus Seenot zuschreibt“, berichtete im Anschluss der argentinische Fußball-Blog tiempoar.com.ar.

KNA

18.06.2018 - Sport