Putin im Juli beim Papst - Kreml schließt Gegeneinladung aus (Donnerstag, 06. Juni 2019 13:52:00) / Nachrichten / Katholische Sonntagszeitung

Franziskus in Russland nicht erwünscht

Putin im Juli beim Papst – Kreml schließt Gegeneinladung aus

Papst Franziskus empfängt Russlands Präsident Wladimir Putin am 4. Juli im Vatikan. Das bestätigten am Donnerstag Vatikansprecher Alessandro Gisotti in Rom und Kremlsprecher Dmitri Peskow in Sankt Petersburg gegenüber Journalisten. Peskow schloss nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen aus, dass Putin bei der Begegnung Franziskus nach Russland einlädt. Das bevorstehende Treffen der beiden ist das dritte nach 2013 und 2015. Laut Medienberichten findet die Begegnung im vatikanischen Gästehaus Santa Marta statt.

Bislang reiste noch kein Papst nach Russland. Die orthodoxe Kirche des Landes sprach sich Anfang der Woche erneut gegen einen Papstbesuch in dem Riesenreich aus. Eine Russlandreise des Oberhaupts der katholischen Kirche stehe „momentan nicht auf der Agenda der bilateralen Beziehungen“, sagte der Außenamtschef des orthodoxen Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, in einem Interview des Schweizer Portals cath.ch. „In unserer Kirche sind viele Bischöfe, Priester und Gläubige nicht dazu bereit, ihn zu empfangen.“

Das Moskauer Patriarchat wolle nicht, dass sich „durch solche Stimmungen“ das Verhältnis zwischen beiden Kirchen verschlechtere, so Hilarion. „Wir ziehen es vor, langsam vorzugehen, ohne plötzliche Schritte.“ Die Beziehungen sind laut dem Metropoliten auf einem „positiven“ Weg.

Die russische Nachrichtenagentur Tass hatte berichtet, Franziskus wolle Russland besuchen. Anfang 2016 befürworteten drei von vier Russen in einer Umfrage einen Besuch des katholischen Kirchenoberhaupts in ihrem Land. Die russisch-orthodoxe Kirche betonte jedoch stets, die Zeit sei noch nicht reif dafür.

In den Folgetagen nach der geplanten Begegnung von Franziskus und Putin steht ein schon länger bekanntes Treffen des Papstes mit ukrainischen Bischöfen an. Franziskus habe die griechisch-katholische Kirchenleitung zur Besprechung der Lage des Landes einberufen, teilte der Vatikan bereits im Mai mit. Das Treffen mit Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk und dem Ständigen Synod, dem Leitungsgremium der Kirche, soll am 5. und 6. Juli in Rom stattfinden.

KNA

06.06.2019 - Orthodoxe Kirche , Papst , Politik