Anzeige

Augen offen halten

Sportbischof Peters: Bei Fußball-WM auch Kritik äußern

Beobachter der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sollten nach Meinung des katholischen Weihbischofs Jörg Michael Peters aus Trier die Augen offenhalten und Kritik äußern. „Politik macht sich den Sport gelegentlich zunutze“, sagte der Sportbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz der Trierer Bistumszeitung „Paulinus“. Er rief Berichterstatter wie auch politische Vertreter deswegen dazu auf, Maß zu halten.

Dort, wo viele Augenpaare auf ein Ereignis gerichtet seien, habe das auch immer Auswirkung auf die Stimmung im Land, sagte Peters weiter. Es gelte „mit offenen Augen, wach und auch - wo es nötig ist - kritisch Bericht zu erstatten“. Trotz der teilweise schwierigen Vorzeichen freue er sich aber auf die Weltmeisterschaft, erzählte der Sportbischof. Fußball trage zur Völkerverständigung bei.

KNA

07.06.2018 - Sport