Anzeige

Wiener Kardinal Schönborn:

Nach Lungeninfarkt auf dem Weg der Besserung

Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn ist nach einem Lungeninfarkt auf dem Weg der Besserung. Der Infarkt als Folge einer Lungenembolie sei rechtzeitig erkannt und gut behandelt worden, teilte die Erzdiözese Wien der Presseagentur „Kathpress“ mit. Allerdings werde der 74-Jährige auf ärztliche Empfehlung eine mehrwöchige Kur anschließen und bis in den Januar keine Termine wahrnehmen.

Schönborn war Anfang vergangener Woche ins Krankenhaus gebracht worden. Am 22. Januar wird 75 Jahre alt.

Im Mai hatte sich der Wiener Erzbischof bereits einer Prostata-Operation unterzogen. Im Oktober übergab Schönborn Papst Franziskus im Vatikan sein Rücktrittsgesuch. Laut dem Kirchenrecht müssen Diözesanbischöfe dem Papst mit Vollendung des 75. Lebensjahres ihren Amtsverzicht anbieten. Über die Annahme entscheidet aber der Papst. Oft belässt er die Leiter wichtiger Diözesen noch einige Zeit im Amt.

KNA

12.12.2019 - Bischöfe , Gesundheit , Papst