Gesponsert

Geldsegen zur Sanierung

Fenster, Wände, Dächer oder Heizungen – bei energetischen Sanierungsmaßnahmen besteht die Möglichkeit, einen hohen Anteil der investierten Kosten vom Staat zurückzuerhalten. Da insbesonders in der derzeitigen Situation die energetischen Sanierungen und die damit verbundene Verringerung des Energieverbrauchs der Haushalte weiter an Bedeutung gewinnen und die große Stütze bei der Einsparung vom Gas- und Öl werden sollen, fördert die Bundesregierung energetische Sanierungsmaßnahmen überaus großzügig. 

Als erster Schritt der Sanierung wird die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten empfohlen, der einen Sanierungsfahrplan für das Bestandsgebäude erstellt. Die Einbindung eines Experten ist von staatlicher Seite aus durchaus gewünscht. Dies lässt sich bereits daran erkennen, dass die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) mit 80 Prozent gefördert wird. Weiterhin bringt ein iSFP eine zusätzliche Bonus-Förderung von 5 Prozent bei der späteren Umsetzung. 

Sanierungswilligen stehen für die festgelegten Maßnahmen zwei Fördermittelgeber zur Verfügung – das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die BAFA fördert ausschließlich Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise einen Heizungs- oder Fenstertausch, zur Verbesserung der Energieeffizienz am Wohnhaus. Bauherren und Bauherrinnen erhalten nach Abschluss der Maßnahme einen Zuschuss von bis zu 55 Prozent der investierten Kosten. Ähnlich verhält sich der Ablauf bei der KfW. Jedoch werden hier Komplettsanierungen ebenfalls gefördert, sofern nach Abschluss der Sanierung das Gebäude ein sogenanntes „Effizienzhaus“-Niveau erreicht hat. Die KfW bietet hier als Bank ihren Kunden und Kundinnen auch Kreditvarianten an, die mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 50 Prozent gefördert werden. Zusätzlich werden energetische Fachplanungen und die Baubegleitungen durch ausgebildete Experten und Expertinnen von der BAFA und der KfW mitgefördert, was letztendlich zu hohen Kosteneinsparungen bei einer Sanierung führen kann.

Information: www.ber-energieberatung.de

27.04.2022 - Anzeigen , Beratung , Immobilien