Anzeige

Gesponsert

Über den Tod hinaus Gutes tun

Irgendwann schaut jeder Mensch zurück auf das, was er in seinem Leben erreicht, gesät und geerntet hat – und fragt sich, was er hinterlassen möchte. Wer sich zeitlebens verantwortlich für Familie und Freunde eingesetzt, sich gesellschaftlich, sozial und kirchlich engagiert hat, wünscht und hofft, dass die persönlichen Werte auch über das eigene Leben hinaus Bestand haben und weiterwirken.

Mit einer Testamentsspende kann notleidenden Kindern, Frauen und Männern in Afrika, Asien und Ozeanien neue Hoffnung geschenkt werden. Denn diese Menschen leiden besonders an den fatalen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs und der Corona-Pandemie.

missio München stärkt die kirchlichen Strukturen vor Ort und damit auch die Menschen. Denn das kirchliche Netzwerk gibt nicht nur Halt in der Not, es schafft auch Entwicklung. Denn dort, wo Priester und Ordensfrauen wirken, entstehen Schulen, Krankenstationen und Zukunftsperspektiven. 

missio München unterstützt Nachlassgeber dabei, mit ihrem letzten Willen fortzuführen, was ihnen im Leben wichtig war. Sie können sicher sein: Jeder Euro fließt direkt in die nachhaltige Arbeit des Hilfswerks – ohne Abzug von Erbschaftssteuern, die bei gemeinnützigen Organisationen wie missio entfallen.

„Wenn Menschen uns in ihrem Testament bedenken, ist das ein besonderer Vertrauensbeweis, der uns sehr berührt“, sagt Carola Meier von missio München.  Sie informiert zu den verschiedenen Formen der Nachlassregelung: Schenkung, Erbschaft sowie Vermächtnis und berät persönlich bei allen Fragen und Wünschen rund um das Thema Testamentsspende. 

Kontakt und Info:

Telefon: 089/5162-237;

E-Mail: c.meier@missio.de.

www.missio.com

Eine kostenlose Broschüre „Gestalten Sie die Zukunft“ mit Informationen zur Testamentsgestaltung ist bei missio München erhältlich.

19.09.2022 - Anzeigen , Hilfswerke