Anzeige

Für Rumänien, Spanien und Italien

Papst spendet zum Namenstag Beatmungsgeräte

Der Papst hat zu seinem Namenstag Beatmungsgeräte und weitere Hilfsmittel an mehrere von der Corona-Pandemie betroffene Länder gespendet. Wie das Portal "Vatican News" (Donnerstag) berichtete, werden die Lieferungen im Namen von Franziskus nach Rumänien, Spanien und Italien verschickt.

Den Angaben zufolge sind neben mehreren Beatmungsgeräten auch Schutzmasken und Schutzbrillen für medizinisches Personal sowie Schutzanzüge für Intensivstationen enthalten. "Dies ist eine Umarmung des Papstes in einer für die ganze Welt schwierigen Situation", sagte der Almosenbeauftragte des Papstes, Kardinal Konrad Krajewski.

Die katholische Kirche gedenkt am 23. April des heiligen Georg. Nach dem Märtyrer ist auch der Argentinier Jorge Mario Bergoglio benannt, seit 2013 Papst Franziskus.

KNA