Anzeige

Christentreffen im September

Tag der Schöpfung 2021 erstmals international am Bodensee

Christen verschiedener Konfessionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wollen den Tag der Schöpfung am 4. September erstmals international begehen. Dazu lädt die deutsche Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) mit ihren ökumenischen Partnern in den Nachbarländern an den Bodensee ein. Unter dem Motto "Damit Ströme lebendigen Wassers fließen" stehen das Lob des Schöpfers, die eigene Umkehr angesichts der Zerstörung der Schöpfung sowie konkrete Schritte zum Schutz des Wassers als Gabe Gottes im Mittelpunkt der Veranstaltung, wie die ACK am Montag in Frankfurt mitteilte.

Das Programm beginnt mit einem Morgenlob am Hafen von Bregenz, danach fahren die Teilnehmer mit dem Schiff nach Lindau zu einem Mittagsgebet auf der bayerischen Landesgartenschau. Anschließend geht es zu einem Gottesdienst nach Romanshorn, wo auch das 50-jährige Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz gefeiert wird. Die Rückkehr nach Bregenz ist gegen 20.30 Uhr geplant.

Seit 2010 wird jedes Jahr Anfang September von der ACK Deutschland ein Tag der Schöpfung ausgerichtet. Die Idee dazu stammt aus der Orthodoxen Kirche. In der ACK sind in Deutschland 18 Kirchen Vollmitglieder zusammengeschlossen, weitere sieben Glaubensgemeinschaften haben einen Gaststatus.

KNA

22.06.2021 - Christentum , Ökumene , Schöpfung