Verkehrsminister Scheuer als Hilfs-Ministrant (Donnerstag, 19. Juli 2018 14:51:00) / Buntes / Katholische Sonntagszeitung

Verkehrsminister Scheuer sprang ein

Vom Minister zum Ministranten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich am Donnerstag bei der Einweihung der "Radstätte" Rasdorf in Hessen als Hilfsministrant betätigt. Die solarbetriebene Service-Station für Radwanderer ist Teil des rund 1100 Kilometer langen "Radwegs Deutsche Einheit", der die Bundesstadt Bonn mit Berlin verbindet.

Der Katholik Scheuer nahm in Alltagskleidung einen Weihwasser-Behälter mit einer tiefen Verbeugung entgegen, mit dem ein Geistlicher die Radstätte besprengt hatte, wie in einem Tweet von Scheuers Sprecher zu sehen ist. Darin schreibt der Sprecher: "Wenn der Pfarrer bei der Einweihung der Radstätte Rasdorf einen Ministranten braucht und ein Minister einspringt."

Der Radweg führt durch sieben Länder - von Nordrhein-Westfalen über Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg bis nach Berlin. Entlang der Route entstehen nach Angaben des Verkehrsministeriums moderne "Radstätten" mit freiem WLAN, digitalen Touchpads, Elektroladesäulen und Solarzellentechnik. Hier könnten Radler ihr Elektrofahrrad und ihr Smartphone aufladen. Radstätten stehen bereits in Bonn und Berlin. Bis Ende 2020 würden 30 weitere Radstätten gebaut, so der Sprecher Scheuers.

KNA

19.07.2018 - Deutschland