Anzeige

Trotz Lockerungen der Schutzmaßnahmen

Weingarten-Blutritt bleibt wegen Corona abgesagt

Der Blutritt in Weingarten kann in diesem Jahr trotz der jüngsten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen nicht in der gewohnten Form stattfinden. Es bleibt bei der Absage von Europas größter Reiterprozession, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Unter Achtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln soll es aber am 21. und 22. Mai mehrere Festgottesdienste geben, die über das Internet übertragen werden.

Auch werde die traditionelle Blutreliquie an einen einzelnen Reiter, Pfarrer Ekkehard Schmid, übergeben und durch die Stadt getragen. Die Gläubigen werden gebeten, nicht zum Basilikavorplatz zu kommen, sondern die Feiern online zu verfolgen.

Der Blutritt fällt damit in der üblichen Form erstmals nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus. Die Tradition reicht ins elfte Jahrhundert zurück, als das Kloster Weingarten Teile einer Heilig-Blut-Reliquie aus dem italienischen Mantua erhielt. Sie enthält der Legende nach mit dem Blut Christi vermischte Erde.

KNA