Anzeige

München

Achim Budde wird neuer Direktor der Katholischen Akademie

Achim Budde (49), seit 2007 Leiter der Bildungsstätte und Beauftragter für Wissenschaft und Forschung auf Burg Rothenfels am Main, wird zum 1. Januar 2019 neuer Direktor der Katholischen Akademie in Bayern. Die Personalie gab der Leiter des Katholischen Büros in Bayern, Lorenz Wolf, am Dienstagabend in München bekannt. Anlass war die Verabschiedung des 18 Jahre an der Spitze der Einrichtung stehenden Vorgängers Florian Schuller (71).

Budde, Privatdozent für Alte Kirchengeschichte und Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn, ist seit Gründung der Akademie 1957 nach drei Priestern der erste Laie, der die Einrichtung leiten wird. Der Theologe ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Die heute als Tagungshaus und Jugendherberge dienende Burg Rothenfels hat eine lange Tradition. Sie wurde 1919 vom "Quickborn", einem christlichen Zweig der Jugendbewegung, erworben, um dort Bildungsarbeit für Jugendliche zu veranstalten.

Berühmtheit erlangte sie durch das Wirken des Theologen Romano Guardini, der von 1926 bis 1939 dort Burgleiter war. Die Katholische Akademie sieht sich ebenfalls dem wissenschaftlichen Erbe des Theologen verpflichtet. Sie besitzt dessen Bibliothek und verleiht außerdem den renommierten Romano-Guardini-Preis.

Der 1969 in Worms geborene Budde studierte Diplom-Theologie in Bonn und wurde dort 2004 in Liturgiewissenschaft promoviert. 2008 folgte die Habilitation. Seit 2000 ist er Mitglied der «Societas Oecumenica - European Society for Ecumenical Research». Außerdem ist er seit 2006 Mitherausgeber der wissenschaftlichen Buchreihe "Jerusalemer Theologisches Forum".

KNA