Papst Franziskus begrüßt ökumenische Zusammenarbeit auf EU-Ebene (Freitag, 31. Januar 2020 12:46:00) / Nachrichten / Katholische Sonntagszeitung

Ökumene in Europa

Papst Franziskus begrüßt Zusammenarbeit auf EU-Ebene

Papst Franziskus hat die ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen auf europäischer Ebene gewürdigt. Bei einem Besuch der Spitzen der EU-Bischofskommission Comece und der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) am Donnerstag im Vatikan habe Franziskus beide Organisationen gesegnet und in ihrer Arbeit ermutigt, berichtete die Comece heute in Brüssel.

„Wenn wir den christlichen Beitrag zu Frieden, Versöhnung und zur Einheit Europas fördern möchten, müssen wir mit einer Stimme sprechen und gemeinsam handeln“, erklärten der Comece-Präsident, Kardinal Jean-Claude Hollerich, und der protestantische Pastor und KEK-Präsident Christian Krieger.

Anlass der Audienz waren Jubiläen der beiden Organisationen. Für die KEK bildete sie den Abschluss ihrer Feiern zum 60. Gründungstag 2019; die Comece begeht im März ihr 40-jähriges Bestehen.

Weiter hätten der Luxemburger Kardinal und der französische Pastor dem Papst ihre „gemeinsame Vision“ erläutert, wie sie die Stimme der Kirchen in ökumenischer Zusammenarbeit in die EU-Institutionen stärken möchten, hieß es. Zudem ging es laut Comece um Herausforderungen des europäischen Projekts sowie den Beitrag der Kirchen in der EU. Papst Franziskus begrüßte demnach den ökumenischen Ansatz der beiden Organisationen. Er verwirkliche die Vision eines „vereinten Europa“ noch glaubwürdiger.

KNA

31.01.2020 - Europa , Ökumene , Papst