Anzeige

Papst-Universität

Neuer Studiengang für Kinderschutz

An der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom beginnt erstmals ein Master-Studiengang für Kinderschutz. Zur Eröffnung des neuen Studiengangs findet am 5. Oktober ein akademischer Festakt statt, bei dem auch der Münchener Kardinal Reinhard Marx sprechen wird, wie der Vatikan am Donnerstag mitteilte.

Der zweijährige interdisziplinäre Vollzeitstudiengang richtet sich an künftige Verantwortungsträger für den Umgang mit schutzbedürftigen Personen. Entwickelt wurde das Curriculum am Kinderschutzzentrum der Universität, das unter der Leitung des deutschen Theologen und Psychologen Hans Zollner steht.

Das Master-Studium ergänzt die seit 2016 bestehenden einsemestrigen Diplomkurse für Kinderschutz. Diese wenden sich an Fachleute, die bereits in diesem im Bereich tätig sind, etwa Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen, aber auch Ausbilder und Supervisoren.

Das Zentrum für Kinderschutz war in Reaktion auf den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche 2012 von der Gregoriana, dem Erzbistum München und Freising sowie der Universitätsklinik Ulm gegründet worden. Nach einer Pilotphase in München verlegte es 2015 seinen Sitz nach Rom.

KNA

21.09.2018 - Papst , Vatikan , Wissenschaft