Anzeige

"Volk von Sündern"

Papst Franziskus sieht Kirche in der Prüfung

Papst Franziskus warnt vor einer vorschnellen Verurteilung der Kirche. "Wenn ich ein Problem habe mit jemandem, verurteile ich ihn sofort und spreche schlecht über ihn?", so die rhetorische Frage des Papstes bei der Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan.

"Wir leben in einer Zeit, in der es üblich ist, die Kirche zu kritisieren, ihre Ungereimtheiten, ihre Sünden aufzuzeigen", sagte der 85-Jährige. In Wirklichkeit seien dies aber die eigenen Ungereimtheiten und Sünden, erklärte Franziskus, "denn die Kirche war immer ein Volk von Sündern".

Gleichzeitig forderte der Papst von den Christen Mut, der Wahrheit ins Auge zu sehen, um Vergebung zu bitten und demütig neu anzufangen. Es sei Aufgabe aller Christen, das Leben zu bewahren - nicht nur das eigene, auch das der Kirche.

KNA

17.02.2022 - Gesellschaft , Kirche , Papst