Peter Restaurierung (Mittwoch, 19. Februar 2020 11:35:00) / Handwerk, Kunst und Kirche (Montag, 10. Februar 2020 09:02:00) / Sonderveröffentlichungen / Sonderthemen und Veranstaltungen / Katholische Sonntagszeitung

Gesponsert:

Mit Pinsel und Pinzette

KAUFBEUREN – In Kaufbeuren (Ostallgäu) hat die Diplom-Restauratorin Cornelia Peter ihr Restaurierungs-Atelier. Dort untersucht, konserviert, restauriert, wartet und pflegt sie mit viel Fingerspitzengefühl Leinwand- und Tafelgemälde, Skulpturen, Wachsobjekte sowie gefasste Ausstattung wie Altäre oder Zierrahmen. Das Mikroskop und Werkzeuge wie feine Pinsel und Pinzetten kommen bei der Arbeit zum Einsatz. Außerdem erstellt sie Konzepte zum Erhalt wertvoller alter Kunstwerke.

Cornelia Peter arbeitet sowohl allein als auch im Team mit Restauratoren oder anderen Fachkräften wie Textilrestauratoren, Möbelrestauratoren, Bildhauern und Stuckateuren. Bei Bedarf führt sie Arbeiten auch vor Ort durch. Ihre freiberufliche Tätigkeit hat sie 2006 aufgenommen. Zuvor studierte sie Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft an der Technischen Universität München. In ihrer Diplomarbeit befasste sie sich mit der Darstellung textiler Schmucktechniken durch Bildhauer und Fassmaler an ausgewählten Skulpturen von Franz Ignaz Günther und dessen Umkreis. 

Mit einem Volontariat am Doerner-Institut in München schloss Cornelia Peter ihre Ausbildung ab. Sie ist Ordentliches Mitglied im Verband der Restauratoren.Unter anderem war sie für das Crescentiakloster Kaufbeuren, die Benediktinerabtei Ottobeuren, das Heimathaus Sont­hofen und zahlreiche Kirchen tätig. 

Kontakt: Telefon 0 83 41/9 54 27 89,

www.restaurierung-kaufbeuren.de.

19.02.2020 - Anzeigen , Kunst