>>>
26.05.2017

Umfrage: Gemeinsamer Anti-Terror-Kampf – Wird Trumps Appell an die islamischen Staaten Erfolg haben?

Kampf dem weltweiten Terrorismus – dazu hat US-Präsident Donald Trump die islamischen Länder bei seinem Besuch in Saudi-Arabien aufgerufen. Ein erfolgreicher Appell? Oder will Trump nur von seinen Problemen in Washington ablenken? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
26.05.2017

Kirchentag feiert ökumenische Gottesdienste am Himmelfahrtstag

Mit zeitgleichen ökumenischen Gottesdiensten haben die Kirchentagsteilnehmer in Berlin und bei den "Kirchentagen auf dem Weg" am Donnerstagabend das Fest Christi Himmelfahrt gefeiert. Auf dem Berliner Gendarmenmarkt beteiligten sich unter dem Motto "Kirche weltweit mitten in Berlin" Christen aus evangelischen Landes- und Freikirchen, der katholischen sowie aus orthodoxen und altorientalischen Kirchen.
>>> mehr


>>>
26.05.2017

Obama stellt sich hinter Merkels Flüchtlingspolitik

Foto (KNA): Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) am 25. Mai 2017 vor dem Brandburger Tor in Berlin. Der ehemalige US-Präsident hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt. Deutschland habe Hervorragendes geleistet, sagte Obama bei einer Veranstaltung mit der Bundeskanzlerin auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin. Die Ressourcen seien aber begrenzt. Als Staatschef habe man auch eine Verantwortung gegenüber den eigenen Bürgern im Land. Zudem sei es ebenso wichtig, Krisen beizulegen und den Menschen in Entwicklungsländern neue Perspektiven zu bieten.
>>> mehr

>>>
26.05.2017

US-Außenminister: Papst drängte Trump zu mehr Klimaschutz

Papst Franziskus hat US-Präsident Donald Trump bei der Begegnung im Vatikan offenbar zu mehr Anstrengungen beim Klimaschutz gedrängt. "Franziskus hat Trump ermahnt, sich an die Vereinbarungen von Paris zu halten", erklärte US-Außenminister Rex Tillerson laut einem Bericht von Radio Vatikan (Donnerstag) auf dem Flug von Rom nach Brüssel vor Journalisten. Der Präsident werde aber erst nach seiner Rückkehr nach Washington entscheiden, wie er sich dazu positioniere, so Tillerson.
>>> mehr

>>>
26.05.2017

Debatte über Ramadan an Schulen - Appelle zu Toleranz

Über die Teilnahme von muslimischen Schülern am Ramadan gibt es kurz vor Beginn des islamischen Fastenmonats unterschiedliche Auffassungen. Der islamische Theologe Mouhanad Khorchide warb in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) um gegenseitiges Verständnis und sprach sich für flexible Lösungen aus. "Fastenden Schülerinnen und Schülern sollte vermittelt werden, dass ihre religiösen Rituale auf Verständnis stoßen und dass unsere plurale Gesellschaft genug Platz für religiöse Vielfalt hat", so der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie und Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster.
>>> mehr

>>>
24.05.2017

Papst, Bischöfe und Islamvertreter trauern um Terroropfer

Auch bei Vertretern der verschiedenen Religionen in aller Welt hat das Selbstmordattentat im nordenglischen Manchester Trauer und Empörung hervorgerufen. Papst Franziskus sprach am Dienstag von einem "barbarischen Angriff" und bekundete Solidarität mit allen, die von diesem "sinnlosen Akt der Gewalt" betroffen seien. Besonders erinnerte Franziskus an die Kinder und jungen Menschen, die ihr Leben verloren. Für die ganze Nation erbat er von Gott "Frieden, Heilung und Stärke".
>>> mehr

>>>
24.05.2017

Erzbischof Schick: Religions-Konferenz ist Kehrtwende der Politik

Der katholische Weltkirche-Bischof Ludwig Schick sieht in der Konferenz "Friedensverantwortung der Religionen" des Auswärtigen Amts in Berlin eine Kehrtwende internationaler Politik. "Bisher wurden die Religionen mehr als Ursachen von Gewalt, Konflikten, Terror und Kriegen gesehen, inzwischen werden sie als Hilfe für den Frieden betrachtet", sagte der Bamberger Erzbischof am Dienstag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Diese wichtige Einsicht könne gute Ergebnisse bringen. "Dazu müssen die Religionen und vor allem die Religionsführer Verantwortung übernehmen."
>>> mehr

>>>
24.05.2017

Berliner Erzbischof: Menschen in Osteuropa nicht vergessen

Plakatmotiv zur Pfingstaktion 2017 von Renovabis Foto: Collage auf der Basis eines Fotos von Rolf Bauerdick Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat die Katholiken dazu aufgerufen, auch die Menschen in Osteuropa mit Spenden an das katholische Osteuropahilfswerk Renovabis zu unterstützen. Gerade "weil wir den Süden mit der sogenannten 'Dritten Welt' als entwicklungsbedürftig ständig im Blick haben, dürfen wir darüber unsere armen Nachbarn im Osten, vor allem im Südosten Europas nicht vergessen", sagte Koch, der in der Deutschen Bischofskonferenz für Renovabis zuständig ist, am Dienstag in Freising. Für die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa" werden traditionell an Pfingsten in den Gottesdiensten Spenden gesammelt.
>>> mehr

>>>
24.05.2017

Papst ruft Italiens Bischöfe zu Erneuerung der Seelsorge auf

Papst Franziskus hat die italienischen Bischöfe zu Erneuerung in der Seelsorge und zur Einheit aufgerufen. Ihre Entscheidungen müssten durch eine "Dynamik der Gemeinschaft" und "synodalen Atem" geprägt sein, gab er den Bischöfen des Landes am Montagabend zur Eröffnung ihrer Vollversammlung mit.
>>> mehr

>>>
23.05.2017

Vatikan fordert vor UN "Recht auf Heimat" für alle

Der Vatikan hat bei den Vereinten Nationen ein "Recht auf Heimat" für alle Menschen gefordert. Die Garantie von menschenwürdigen Lebensbedingungen, Frieden und Sicherheit in der Heimat sei der "ehrlichste, verständlichste und effektivste Weg", um die Ursachen von Zwangsmigration zu bekämpfen, sagte der Migrationsbeauftragte des Papstes, Michael Czerny, am Montagabend (MEZ) in New York.
>>> mehr

>>>
23.05.2017

Belgische Bischöfe gegen Sterbehilfe bei psychischen Leiden

Die belgischen Bischöfe haben sich erneut gegen aktive Sterbehilfe bei psychischen Leiden ausgesprochen. "Wir können nicht zustimmen, dass aktive Sterbehilfe bei Patienten mit psychischen Leiden praktiziert wird", erklärte die Bischofskonferenz am Montag in Brüssel. Das bedeute aber nicht, dass psychisch leidende Menschen im Stich gelassen würden.
>>> mehr

>>>
23.05.2017

Erzbischof ermutigt Unternehmer zu ethisch vertretbarem Risiko

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat Unternehmer vor einer mangelnden Bereitschaft zu Innovationen gewarnt. Es sei eine "Versuchung", dass alles so lange geprüft und abgesichert werde, bis eine neue Entwicklung verhindert sei, betonte er am Montag in Berlin. Auch in Kirche und Gesellschaft gebe es Kräfte, die Neues zwar grundsätzlich bejahten, "aber im Konkreten ablehnen und verhindern". Koch sprach vor der Diözesangruppe Berlin-Brandenburg des Bundes Katholischer Unternehmer.
>>> mehr

>>>
23.05.2017

Karrer wird am Sonntag zum Bischof geweiht

Foto: Diözese Rottenburg-Stuttgart/Jochen Wiedemann Am Sonntag wird der Rottenburger Domkapitular Matthäus Karrer zum Bischof geweiht. Vorgenommen wird die Weihe vom Rottenburger Bischof Gebhard Fürst, dem Freiburger Erzbischof Stephan Burger und dem Mainzer Weihbischof Udo Bentz. Die drei Bistümer bilden zusammen die Oberrheinische Kirchenprovinz.
>>> mehr

>>>
22.05.2017

Papst ernennt im Juni fünf neue Kardinäle - erstmals ein Schwede

Papst Franziskus hat für Ende Juni die Ernennung fünf neuer Kardinäle angekündigt. Es handelt sich um Jean Zerbo, Erzbischof von Malis Hauptstadt Bamako, den Erzbischof von Barcelona Juan Jose Omella Omella, den Stockholmer Bischof Anders Arborelius, Louis-Marie Ling Mangkhanekoun, den Apostolischen Vikar von Pakse in Laos sowie um Gregorio Rosa Chavez, Weihbischof im Erzbistum San Salvador. Mit Arborelius erhält erstmals ein Schwede die Kardinalswürde; mit Chavez ein Mitarbeiter des ermordeten Erzbischofs Oscar Romero (1917-1980). Termin für das Konsistorium ist der 28. Juni.
>>> mehr

>>>
22.05.2017

Münchner Jesuiten ließen Muslime bei sich beten

Rund 150 Münchner Muslime haben ihr Freitagsgebet bei den Jesuiten in Sankt Michael verrichtet. Der Orden stellte kurzfristig einen Saal hinter der Kirche zu Verfügung. Ursprünglich hatten die Muslime demonstrativ auf dem Marienplatz beten wollen, die Aktion dann aber aus Sorge vor Protesten abgesagt. Mit dem öffentlichen Gebet wollten sie ursprünglich auf eine Raumnot aufmerksam machen. Am Montag hatte der letzte islamische Gebetsraum in der Münchner Altstadt wegen zu großen Andrangs aus Brandschutzgründen schließen müssen.
>>> mehr

>>>
22.05.2017

Militärbischof Overbeck würdigt Dienst der Soldaten

Foto (KNA): Militärbischof Franz-Josef Overbeck im Gespräch mit Soldaten bei der Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes am 20. Mai 2017. Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck hat nach eigenen Worten Vertrauen in die Arbeit der Soldaten. "Wir wissen zwar, dass es überall auch Fehlbarkeit, Kritikwürdiges und Verführbares gibt, das es zu verfolgen, zu beenden und aus dem Leben des alltäglichen Soldatischen zu entfernen gilt", sagte er laut Redemanuskript am Samstag in seiner Predigt anlässlich der Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes. Grundsätzlich sei aber der Friedensdienst der Soldaten "ein Dienst von Vertrauen in ihre Fähigkeiten und ihr Tun".
>>> mehr

>>>
22.05.2017

Kirche sucht bei documenta in Kassel Dialog mit Gegenwartskunst

Die katholische Kirche will während der bevorstehenden documenta-Ausstellung den Dialog mit der Gegenwartskunst suchen. "Wenn die weltweite Kunst nach Kassel kommt, sollte eine Weltkirche nicht abseitsstehen", sagte der Kunstbeauftragte des Bistums Fulda, Burghard Preusler, am Montag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).
>>> mehr

>>>
19.05.2017

Umfrage: Falsches Bild von Jesus – Hat Bischof Oster mit seiner Kritik recht?

Als „Karikatur" hat Jugend-Bischof Stefan Oster das Jesus-Bild einiger katholischer Jugendverbände bezeichnet. Christus sei nicht nur „ein ganz Netter“, das Evangelium keine Kuschel-Botschaft, sondern eine Herausforderung. Trifft dieser Vorwurf zu? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
19.05.2017

Bischöfe: "Humanitäre Notlage" in Venezuela - Kaum Lebensmittel

In Venezuela werden nach kirchlichen Angaben die Lebensmittel für breite Teile der Bevölkerung immer knapper. Die Regierung müsse eine "humanitäre Notlage" ausrufen, forderte der venezolanische Bischof Juan de Dios Pena Rojas in einem am Donnerstag auf dem Blog des Hilfswerks Misereor verbreiteten Interview. Sein Amtsbruder Carlos Alfredo Cabezas Mendoza fügte hinzu: "Derzeit ist die Versorgung mit Nahrungsmitteln extrem gefährdet, ebenso sind die Gesundheitsdienste in einer prekären Lage." Laut Caritas Internationalis erreicht insbesondere die Mangelernährung bei Kindern in Venezuela den Rang einer humanitären Krise.
>>> mehr

>>>
19.05.2017

Papst verlegt Fronleichnamsprozession auf Sonntag

Der Vatikan hat die Fronleichnamsprozession mit Papst Franziskus in diesem Jahr auf den Sonntag verlegt. ZIel sei, dass mehr Gläubige an ihr teilnehmen können, sagte Vatikansprecher Greg Burke laut italienischen Medien (Donnerstag). Zugleich solle so auch der römische Feierabendverkehr entlastet werden, der durch die Straßensperrung für die Prozession am Donnerstagabend zusätzlich ins Stocken gerate. In Italien ist Fronleichnam seit 1977 kein staatlicher Feiertag mehr.
>>> mehr

>>>
19.05.2017

Berliner Senat: "Große Verunsicherung" wegen Neutralitätsgesetz

Foto: KNA Der Berliner Senat will die Umsetzung des Neutralitätsgesetzes an den Schulen präzisieren. Es gebe dort eine "große Verunsicherung" darüber, inwieweit Lehrkräfte religiöse Symbole tragen dürften, sagte Bildungsstaatssekretär Mark Rackles am Donnerstag. Im Abgeordnetenhaus bekräftigte er die Absicht des Senats, eine "Handreichung" dazu zu veröffentlichen. Nach dem Berliner Neutralitätsgesetz dürfen bestimmte staatliche Bedienstete keine Kleidungs- und Schmuckstücke tragen, die demonstrativ für eine religiöse oder politische Position stehen.
>>> mehr

>>>
19.05.2017

Studie: Ostdeutsche anfälliger für Rechtsextremismus

Rechtsextremismus ist einer neuen Studie zufolge ein großes Problem in Ostdeutschland. Zugleich handelt es sich demnach nicht ausschließlich um ein Ost-West-Gefälle: Es gibt deutliche Unterschiede zwischen strukturschwachen und besser gestellten Regionen, zwischen Zentren und der Peripherie. Zu diesen Ergebnissen kommt die Untersuchung des Göttinger Instituts für Demokratieforschung, die die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), in Auftrag gegeben hat. Sie stellte die Ergebnisse am Donnerstag in Berlin vor.
>>> mehr

>>>
18.05.2017

Bundesverwaltungsgericht stärkt erneut Sonntagsschutz

Das Bundesverwaltungsgericht hat erneut den Sonntagsschutz gestärkt. Als Sachgrund für die Erlaubnis zur Ladenöffnung an einem Sonn- oder Feiertag "reicht das alleinige Umsatz- und Erwerbsinteresse der Handelsbetriebe und das Shoppinginteresse der Kundschaft nicht aus", entschieden die Richter am Mittwoch in Leipzig (AZ 8 CN 1.16). Ein darüber hinausgehendes öffentliches Interesse müsse "hinreichend gewichtig" sein, um die konkret beabsichtigte Ladenöffnung in ihrem zeitlichen, räumlichen und gegenständlichen Umfang zu rechtfertigen.
>>> mehr

>>>
18.05.2017

Deutschland fehlen rund 300.000 Kitaplätze

Foto (KNA): Eine Erzieherin liest in einer katholischen KiTa in Offenbach aus einer Kinderbibel vor. In Deutschland fehlen laut Institut der deutschen Wirtschaft in Köln 293.486 Betreuungsplätze für Kinder bis drei Jahren. Vor allem in Westdeutschland gibt es zu wenig Plätze, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. In Ostdeutschland seien es 31.050 Plätze. Laut Institut ist der Mangel an Betreuungsplätzen besonders groß in Nordrhein-Westfalen und Bremen. Dort liege die Betreuungslücke bei 16,2 Prozent (77.459 Plätze) und 20,2 Prozent (3.763 Plätze). Auch in Rheinland-Pfalz und Bayern seien die Quoten ähnlich hoch. Am morgigen Donnerstag beschäftigt sich die Familienministerkonferenz in Quedlinburg mit dem Thema Kita. Dazu wird auch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) erwartet.
>>> mehr

>>>
18.05.2017

Kardinal Pell droht Anklage wegen sexuellen Missbrauchs

Kurienkardinal George Pell droht in Australien eine Anklage wegen sexuellen Missbrauchs. Die Staatsanwaltschaft in Melbourne habe der Polizei die Erhebung einer Anklage gegen den Finanzminister des Vatikan empfohlen, berichteten australische Medien am Mittwoch. Die Polizei habe mitgeteilt, die Empfehlung der Staatsanwaltschaft sorgfältig prüfen zu wollen.
>>> mehr

>>>
18.05.2017

Studie: Nur jede dritte Frau in der Türkei wählt Ehemann selbst

Nur eine von drei Frauen in der Türkei hat 2016 ihren Ehemann selbst ausgewählt. Das geht aus der Studie "Jugend in Statistiken 2016" hervor, die das Türkische Statistik-Institut (TÜIK) am Dienstag veröffentlichte. 45 Prozent der Frauen und Mädchen zwischen 15 und 24 Jahren heirateten demnach einen Partner, den die Familie für sie ausgesucht hatte. Nur 35 Prozent trafen ihre eigene Wahl.
>>> mehr

>>>
17.05.2017

EU-Bischöfe begrüßen EU-Bericht zu Lebensmittelabfällen

Die EU-Bischofskommission COMECE hat die Annahme eines Berichts über Lebensmittelabfälle durch das Europäische Parlament als Meilenstein begrüßt. In der am Dienstag angenommenen Entschließung fordern die Abgeordneten die EU-Kommission auf, bis Ende 2020 einen Gesetzesvorschlag vorzulegen, der das UN-Entwicklungsziel zur Halbierung der Nahrungsmittelabfälle bis 2030 und die Festlegung eines verbindlichen 30-prozentigen Reduktionsziels bis 2025 vorsieht.
>>> mehr

>>>
17.05.2017

Papst Franziskus: Soldaten sind Diener des Friedens

Für Papst Franziskus sind Soldaten Diener des Friedens. Sie seien dazu berufen, in einer ganz besonderen und authentischen Form diese Diener zu sein, heißt es in der Papstbotschaft anlässlich der 59. Internationalen Soldatenwallfahrt, wie das Katholische Militärbischofsamt am Dienstag in Berlin mitteilte. Diese Form sei umso leuchtender, je mehr die Soldaten von Christus und seinem Geist der Liebe erfüllt seien. "So werdet ihr für eure Gegner wie auch für eure Waffenbrüder, die euren Glauben nicht teilen, zu echten Zeugen der Wahrheit."
>>> mehr

>>>
17.05.2017

Marienschule Hildesheim: Lehrer gesteht sexuellen Missbrauch

Das Bistum Hildesheim hat Strafanzeige gegen einen Lehrer der Hildesheimer Marienschule wegen sexuellen Missbrauchs gestellt. Er habe Übergriffe auf eine jugendliche Schülerin zugegeben, teile das Bistum am Dienstag mit. Der Pädagoge wurde den Angaben zufolge vom Unterricht suspendiert und fristlos entlassen. Zudem darf er die katholische Schule nicht mehr betreten.
>>> mehr

>>>
17.05.2017

Katholischer Verband gegen Liberalisierung von Sonntagsarbeit

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) erteilt Plänen des Einzelhandels zur Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten an Sonntagen eine klare Absage. Man könne sich zwar an den angekündigten Runden Tischen beteiligen, sagte der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen, Hannes Kreller, am Mittwoch der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in München. "Wir sind aber nicht bereit, den Sonntagsschutz weiter aufzuweichen."
>>> mehr

>>>
17.05.2017

Caritas will humanitäre Hilfe für Nordkorea fortsetzen

Foto (KNA): Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes, während einer Pressekonferenz anlässlich der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) am 7. März 2017 in Bergisch Gladbach. Die deutsche Caritas hofft trotz der Spannungen um das Raketenprogramm Nordkoreas das humanitäre Engagement in dem abgeschotteten Land fortsetzen zu können. "Es gibt ganz wenige Kanäle für das Engagement ausländischer Hilfsorganisationen in Nordkorea. Und solange wir auf einem dieser Kanäle arbeiten können, tun wir dies", sagte Caritaspräsident Peter Neher am Mittwoch der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Freiburg.
>>> mehr

>>>
16.05.2017

Bischöfe Dröge und Koch dämpfen Hoffnungen auf großen Durchbruch

Die Berliner Bischöfe Heiner Koch und Markus Dröge dämpfen kurz vor Beginn des Evangelischen Kirchentags die Hoffnung auf entscheidende Annäherungen in Grundsatzfragen. Mit Blick etwa auf ein gemeinsames Abendmahl von Protestanten und Katholiken sagte der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, er glaube nicht, dass der Kirchentag der Ort für theologische Grundsatzdiskussionen sei.
>>> mehr

>>>
16.05.2017

Rund 12.000 Teilnehmer bei Soldatenwallfahrt nach Lourdes

Foto (KNA): Soldatenwallfahrt in Lourdes Soldaten marschieren in Lourdes anläßlich der 58. Soldatenwallfahrt am 21. Mai 2016. Etwa 12.000 Soldatinnen und Soldaten aus rund 48 Ländern werden von diesem Mittwoch an zur 59. Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes erwartet. Die Wallfahrt steht unter dem Motto "Dona nobis pacem - Gib uns deinen Frieden". Aus Deutschland nehmen 750 Soldaten teil. Am Freitag steht unter anderem eine Messfeier in der Erscheinungsgrotte und die Internationale Eröffnungsfeier in der Basilika Pius X. auf dem Programm. Am Samstag findet die traditionelle Lichterprozession durch den Heiligen Bezirk zur Esplanade statt. Der Sonntag steht im Zeichen einer internationalen Messfeier in der unterirdischen Basilika Pius X. und einer Abschlussfeier.
>>> mehr

>>>
16.05.2017

Universität Augsburg eröffnet interreligiöse Forschungsstelle

Die Universität Augsburg eröffnet am Mittwoch eine "Forschungs- und Koordinationsstelle Interreligiöse Bildung" (FIB). Das teilte die Universität am Montag mit. Die FIB solle der Verständigung zwischen Judentum, Christentum und Islam dienen. Ab dem Wintersemester 2017/18 wird der Zertifikatskurs "Interreligiöse Mediation" angeboten. Langfristig sei geplant, einen Studiengang "Islamische Religionspädagogik" einzurichten.
>>> mehr

>>>
16.05.2017

Ruhrbischof gratuliert Altena zu Nationalem Integrationspreis

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck hat der Stadt Altena im Sauerland zum Nationalen Integrationspreis gratuliert. "Ich freue mich, dass die vielfältigen Anstrengungen für eine rasche und nachhaltige Integration der Zuwanderer in die Altenaer Stadtgesellschaft auf diese Weise gewürdigt werden, für die gerade auch die christlichen Gemeinden vor Ort einen großen Beitrag leisten", erklärte der Essener Bischof am Montag. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verleiht die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwoch in Berlin.
>>> mehr

>>>
15.05.2017

100 Jahre Fatima - Papst spricht Seherkinder heilig

Foto (KNA): Zum 100. Jahrestag der ersten Marienerscheinung betet Papst Franziskus vor der Madonna von Fatima am 12. Mai 2017 in Fatima und berührt ihre Füße. Als Zeichen der besonderen Verehrung der Muttergottes hat Papst Franziskus die sogenannte Goldene Rose (l.) mitgebracht. Zum 100. Jahrestag der Marienerscheinungen von Fatima hat Papst Franziskus zwei der Seherkinder von damals heiliggesprochen. In dem portugiesischen Wallfahrtsort erklärte er am Samstag die beiden Hirtenkinder Francisco (1908-1919) und Jacinta Marto (1910-1920) zu verehrungswürdigen Vorbildern für die Weltkirche. Für die dritte Seherin, Lucia dos Santos (1907-2005), läuft derzeit das Seligsprechungsverfahren.
>>> mehr

>>>
15.05.2017

Katholische Jugend: 35.000 Stunden für Integration und Vielfalt

Auftrag erfüllt - und weit schneller als gedacht: In seinem Aktionsjahr gegen Rechtspopulismus und zur Integration von Flüchtlingen haben die katholischen Jugendverbände ihr Ziel erfüllt, 35.000 Stunden Engagement für ein buntes und tolerantes Deutschland zu sammeln. Das wurde am Sonntag bei der Hauptversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Altenberg mitgeteilt.
>>> mehr

>>>
15.05.2017

Papst zu Trump: "Es gibt immer Türen, die nicht zu sind"

Vor seinem Treffen mit US-Präsident Donald Trump spricht sich Papst Franziskus für Offenheit aus. "Es gibt immer Türen, die nicht ganz zu sind", sagte er am Samstag bei seinem Rückflug aus Portugal vor Journalisten. Man müsse stets über Gemeinsamkeiten sprechen und "Schritt für Schritt vorangehen". Frieden sei "eine Handwerkskunst", so der Papst. Trump wird für 24. Mai zu einem Besuch im Vatikan erwartet.
>>> mehr

>>>
15.05.2017

Logo des Weltjugendtages in Panama vorgestellt

Die Kirche in Panama hat am Sonntag (Ortszeit) bei einem Gottesdienst das offizielle Logo für den Weltjugendtag 2019 in dem mittelamerikanischen Land vorgestellt. Wie Panama-Stadts Erzbischof Jose Domingo Ulloa Mendieta erklärte, stammt die Kreation von einer 20 Jahre alten Frau, die in den vergangenen Jahren mehrmals an Weltjugendtagen (WJT) teilgenommen habe.
>>> mehr

>>>
12.05.2017

Kirchen rufen zu respektvollem Miteinander mit Flüchtlingen auf

Die Kirchen in Deutschland rufen zu einem respektvollem Miteinander im Umgang mit Flüchtlingen auf. Politik, die Fremdenfeindlichkeit schüre und von Angst gegen Überfremdung lebe, "ist mit einer christlichen Haltung nicht vereinbar", heißt es in einem Gemeinsamen Wort von katholischer, evangelischer und orthodoxer Kirche, wie die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Donnerstag in Bonn mitteilte. Mit dem Schreiben laden sie zur 42. Interkulturellen Woche ein, die unter dem Leitthema "Vielfalt verbindet" vom 24. bis 30. September stattfindet.
>>> mehr

>>>
12.05.2017

Bundesrat stimmt Reform des Mutterschutzgesetzes zu

Foto: KNA Der Bundesrat hat am Freitag eine Reform des Mutterschutzgesetzes beschlossen. Danach soll der Mutterschutz künftig auch für Schülerinnen und Studentinnen gelten. Zudem soll die Schutzfrist für Mütter behinderter Kinder von acht auf zwölf Wochen verlängert werden. Geplant ist auch, die Arbeitszeitbeschränkungen für werdende Mütter an Sonn- und Feiertagen zu lockern.
>>> mehr

>>>
12.05.2017

Katholischer Sportbischof kritisiert FIFA

Der Sportbischof der Deutschen Bischofskonferenz, Jörg Michael Peters, hat die Abberufung des deutschen Richters Hans-Joachim Eckart und des Schweizer Ermittlers Cornel Borbebly als Vorsitzende der Fifa-Ethikkommission kritisiert. Die beiden hätten sich um die Aufklärung von schwerwiegenden Vorwürfen bemüht, sagte der Trierer Weihbischof am Donnerstagabend der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA): "Sollten die Verantwortlichen nicht in Lage oder willens sein, der Öffentlichkeit diesen Schritt zu begründen, stellt sich mir die Frage, ob es der FIFA überhaupt noch zusteht, künftig eine solche Ethik-Kommission zu benennen."
>>> mehr

>>>
12.05.2017

Katholischer Jugend-Dachverband mahnt zu Toleranz

Mit einem Appell zu Toleranz und demokratischem Engagement hat die Hauptversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im bergischen Altenberg bei Köln begonnen. "Demokratie ist Teamsport", so der BDKJ-Bundesvorsitzende Wolfgang Ehrenlechner. Sie lebe "nicht von einer schweigenden Mehrheit, sondern von denjenigen, die sich einbringen".
>>> mehr

>>>
11.05.2017

Papst reist nach Fatima - Eine Million Teilnehmer erwartet

Papst Franziskus reist am Freitag ins portugiesische Fatima. Zum 100. Jahrestag der ersten Marienerscheinung spricht er dort am Samstag zwei der drei Seherkinder heilig, Francesco (1908-1919) und Jacinta Marto (1910-1920). Die Organisatoren rechnen mit bis zu einer Million Teilnehmern.
>>> mehr

>>>
11.05.2017

Papst will Ökumene mit Christen in Ägypten stärken

Foto (KNA): Ein Priester tauft am 25. August 2013 in der koptisch-orthodoxen Kirche der Jungfrau Maria in Maadi bei Kairo ein Kleinkind. Er taucht das Kind ins Wasser des Taufbeckens. Um das Becken herum stehen Mütter mit Babys und warten ebenfalls auf die Taufe. Papst Franziskus hat an den koptischen Patriarchen Tawadros II. appelliert, die gemeinsamen Bemühungen um eine "sichtbare Einheit in Verschiedenheit" zu intensivieren. In einer am Mittwoch veröffentlichten Botschaft an das Kirchenoberhaupt in Ägypten verwies Franziskus auf die Erklärung zur gegenseitigen Anerkennung der Taufe, die beide bei einem Treffen vor zwei Wochen in Kairo unterzeichnet hatten. Die katholische und die koptische Kirche sollten "in Liebe und Versöhnung wachsen", so der Papst.
>>> mehr

>>>
11.05.2017

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Kinderrechte im Grundgesetz

Die Mehrheit der Deutschen will einer Umfrage zufolge die Rechte von Kindern im Grundgesetz verankert sehen. 58 Prozent waren dafür, diese Rechte aufzunehmen, wie es in der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage heißt, die der Deutsche Kinderverein Anfang Mai vom Online-Meinungsforschungsinstitut YouGov durchführen ließ.
>>> mehr

>>>
11.05.2017

Mehr rechtsextreme Musikveranstaltungen

Die Zahl von Neonazi-Konzerten und -Liederabenden nimmt im laufenden Jahr offenbar weiter zu. Im ersten Quartal 2017 fanden mindestens 39 rechtsextreme Musikveranstaltungen bundesweit statt, wie die "Welt" (Donnerstag) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke berichtet. Zudem gab es laut Bundesregierung mindestens 18 weitere Veranstaltungen mit rechtsextremen Musikbeiträgen, etwa bei Parteiveranstaltungen, Demonstrationen und Kundgebungen.
>>> mehr

>>>
10.05.2017

Katholische Altenhilfe fordert bessere Ausbildung und Bezahlung

Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) nimmt die Politik für eine bessere Ausbildung und Bezahlung in der Pflegebranche in die Pflicht. Der Fachverband warnte vor zu großen Kompromissen beim aktuell diskutierten Entwurf für ein Pflegeberufegesetz. "Das Gesetz sollte eine dreijährige, einheitliche Ausbildung für alle Pflegekräfte festschreiben und nicht eine Vielzahl von Abschlüssen, die von den Ausbildungsstätten praktisch nicht umsetzbar sind", sagte der VKAD-Vorsitzende Hanno Heil am Dienstag in Magdeburg.
>>> mehr

>>>
10.05.2017

"Hamburg zeigt Haltung" will friedlichen Protest zum G20-Gipfel

Unter dem Motto "Hamburg zeigt Haltung" ruft ein Bündnis aus Kultur, Sport, Politik, Kirchen und sozialen Initiativen am Rande des G20-Gipfels zu einer friedlichen Kundgebung für demokratische Werte auf. Es brauche ein deutliches Zeichen, dass Menschen weltweit sich für Demokratie sowie eine tolerante und vielfältige Gesellschaft engagieren, teilten die Organisatoren am Dienstag in Hamburg mit. Die Kundgebung am 8. Juli zum Gipfel solle ein Zeichen für ein respektvolles Miteinander und für Zivilcourage sein.
>>> mehr

>>>
10.05.2017

Weitere Jahrgänge der Faulhaber-Tagebücher online einsehbar

Foto (KNA): Kardinal Michael von Faulhaber (1869-1952), Erzbischof von München und Freising. Zwei weitere Jahrgänge aus den Tagebüchern des Münchner Kardinals Michael Faulhaber (1869-1952) sind jetzt vollständig online zugänglich. Dabei handelt es sich um Notizen aus den Jahren 1918 und 1934, wie die Pressestelle des Erzbistums München und Freising am Dienstag mitteilte. Verantwortlich für die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte kritische Online-Edition sind das Münchner Institut für Zeitgeschichte und das Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte in Münster. Kooperationspartner ist das Erzbischöfliche Archiv München, in dem die Tagebücher aufbewahrt werden.
>>> mehr

>>>
10.05.2017

Kirchenmesse Gloria will 2018 christliche Lebenskunst entdecken

Die nach eigenen Angaben einzige deutschsprachige Kirchenmesse "Gloria" findet vom 15. bis zum 17. Februar 2018 wieder in Augsburg statt. Wie die Augsburger Messe am Dienstag mitteilte, wird die Fach- und Publikumsmesse zum 17. Mal ausgerichtet. Das Motto laute "Wie Leben gelingen kann - Christliche Lebenskunst neu entdecken". Neben einem Rahmenprogramm für Christen aller Konfessionen bietet die Messe laut Veranstalter alles, was Kirchen, Klöster und Gemeindezentren benötigen. Dazu gehörten neben Klassikern wie Orgeln und Kerzen auch Informationen zu Bildungs- und Finanzierungsangeboten sowie ein Angebot an Medien.
>>> mehr

>>>
09.05.2017

Woelki besorgt über polnische Pflegekräfte in Deutschland

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki beobachtet mit Sorge den Dienst vieler polnischer Pflegekräfte in Deutschland. "Anstatt dass diese Menschen sich um ihre eigenen Familienangehörigen kümmern, kommen sie hierher und pflegen unsere Menschen", sagte er am Montag im Kölner domradio." Ich denke, dass dies so auf Dauer nicht funktioniert." Denn die eigenen Kinder blieben als "Euro-Waisen" zurück; und auch die eigenen Eltern.
>>> mehr

>>>
09.05.2017

Merkel: Regierung wird keine Werbung für Todesstrafe zulassen

Die Bundesregierung wird nach Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Deutschland keine Werbung für die Einführung der Todesstrafe in der Türkei zulassen. Zwar gebe es noch keine konkreten Anfragen, sagte Merkel am Dienstag bei WDR 5. Aber, die Kanzlerin: "Die Frage ist leider, leider so hypothetisch dann auch nicht, denn das Thema ist in der Türkei diskutiert worden". Es sorge für Klarheit zu sagen, "dass man für einen Inhalt, den wir absolut ablehnen, wie etwa die Todesstrafe" auf deutschem Boden keine Erlaubnis gebe.
>>> mehr

>>>
09.05.2017

Jakartas christlicher Gouverneur zu zwei Jahren Haft verurteilt

Der scheidende christliche Gouverneur von Jakarta, Basuki Tjahaja "Ahok" Purnama, ist wegen Blasphemie zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Mit dem Urteil ging das Gericht am Dienstag (Ortszeit) über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß von zwei Jahren auf Bewährung hinaus. Ahok habe mit Absicht die ihm zur Last gelegten gotteslästerlichen Äußerungen getätigt, hieß es laut Berichten indonesischer Medien in der Urteilsbegründung. Die Anwälte Ahoks kündigten Berufung an.
>>> mehr

>>>
09.05.2017

Medienexperte: Kirche tritt im Netz für Wertediskurs ein

Foto (KNA): Andreas Büsch, Medienpädagoge und Kommunikationswissenschaftler an der Katholischen Fachhochschule in Mainz. Der Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, Andreas Büsch, sieht die katholische Kirche als Wertevermittler im Netz. "Der Beitrag der katholischen Kirche angesichts der Digitalisierung besteht in einem nachdrücklichen Eintreten für einen Wertediskurs und die Geltung rechtlicher sowie ethisch-moralischer Standards", sagte Büsch, der an der Katholischen Hochschule Mainz lehrt, auf der Medienkonferenz Republica am Montag in Berlin. Das gelte auch angesichts von Hasskommentaren und einer Verrohung im Netz. Schlussendlich müsse der Einzelne aber die Werte im Netz leben.
>>> mehr

>>>
08.05.2017

Woelki will "alternative Leitkultur" - Kirche debattiert mit

Rund eine Woche nach dem umstrittenen Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) zu einer deutschen Leitkultur melden sich zunehmend mehr Kirchenvertreter zu Wort. "Der Boden unserer Kultur und des Grundgesetzes war und ist das Evangelium und das Christentum", betonte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick am Sonntag bei einem Gottesdienst in Nürnberg. "Das zu erhalten, ist unsere Aufgabe." Dies müsse auch bei der Argumentation bedacht werden, wonach die deutsche Leitkultur sich aus der Verfassung herleite. Das Grundgesetz der Kirche sei die Gottes- und Nächstenliebe.
>>> mehr

>>>
08.05.2017

Papst schaltet sich in Konflikt in Venezuela ein

Papst Franziskus hat sich in der schweren Staatskrise in Venezuela erneut eingeschaltet. Er sei davon überzeugt, dass eine Friedenslösung für das Land möglich sei, "wenn es den Willen gibt, Brücken zu schaffen, ernsthafte Dialoge zu führen und die getroffenen Abkommen zu erfüllen", schrieb er in einem am Freitag unterzeichneten Brief an die venezolanischen Bischöfe, der am Sonntag auf deren Homepage veröffentlicht wurde.
>>> mehr

>>>
08.05.2017

UN-Flüchtlingshilfswerk: Zu wenig Rettungseinsätze im Mittelmeer

Foto (KNA): Rettung eines überladenen und in Seenot geratenen Flüchtlingsbootes durch die italienische Küstenwache im Mittelmeer nahe Lampedusa am 29. August 2013. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) hat angesichts Tausender Flüchtlinge in Seenot verstärkte Rettungseinsätze im Mittelmeer gefordert. Allein in den vergangenen vier Tagen kamen vermutlich 75 Menschen auf dem Seeweg zwischen Libyen und Italien um, wie das Hilfswerk am Sonntag mit. Seit Anfang 2017 seien insgesamt mehr als 1.150 Menschen umgekommen oder verschollen. "Dies zeigt, dass die Notrettung im Meer so entscheidend ist wie nie", so der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi. Neben vermehrten Anstrengung zur Rettung auf See forderte er sichere Alternativrouten, die Bekämpfung der Migrations-Ursachen vor Ort und ein härteres Vorgehen gegen Schlepper.
>>> mehr

>>>
08.05.2017

Katholikentag 2018 in Münster soll "profilierter" werden

Der 101. Deutsche Katholikentag 2018 in Münster soll nach Vorstellungen der Veranstalter mit einem konzentrierten und profilierteren Programm als zuvor stattfinden. "Wir werden in Münster manches neu und anders machen", kündigte der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Stefan Vesper, am Samstag in Berlin an. Das Leitwort "Suche Frieden" solle "wenn vielleicht nicht immer, aber doch so oft wie möglich Richtschnur und Zielpunkt" der geplanten rund 1.000 Veranstaltungen sein. Dazu gehörten Fragen etwa nach dem Verlust einer demokratischen Streitkultur, nach Extremismus und nationalistischen Ausgrenzungstendenzen sowie weltpolitischen Herausforderungen.
>>> mehr

>>>
05.05.2017

Keine Vollverschleierung im Staatsdienst: Gute Entscheidung oder Symbolpolitik?

Burka und Niqab, die muslimischen Vollverschleierungen, sind künftig für staatliche Funktionsträger wie Beamte oder Soldaten verboten (Seite 4). Ist das ein wirksames Mittel für Frauenrechte und gegen islamische Parallelgesellschaften? Oder ist das Verbot reine Symbolpolitik? Was meinen Sie? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
05.05.2017

Renovabis-Pfingstaktion wird in Köln eröffnet

Unter dem Motto "Bleiben oder gehen? - Menschen im Osten Europas brauchen Perspektiven" findet in diesem Jahr die 25. Renovabis-Pfingstaktion statt. Eröffnet wird die Aktion des Osteuropahilfswerks der katholischen Kirche im Kölner Dom am 14. Mai mit Kardinal Rainer Maria Woelki; der Abschluss ist am 4. Juni in Görlitz mit Bischof Wolfgang Ipolt vorgesehen. An diesem Tag kommt die Kollekte in allen katholischen Kirchen Deutschlands den Projekten des Osteuropahilfswerks zugute.
>>> mehr

>>>
05.05.2017

Kardinal Marx räumt Versäumnisse der Kirche bei Missbrauch ein

Foto: KNA Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, übt Selbstkritik am Umgang der katholischen Kirche mit Missbrauchsvorwürfen. "Für die Kirche und auch für mich selbst war es ein schmerzhafter Lernprozess, vor allem und in allem von der Perspektive der Opfer her zu denken und zu handeln", sagte der Kardinal der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstag).
>>> mehr

>>>
05.05.2017

Viele Katholiken wollen Le Pen - Andere Religionen für Macron

Bis zu 46 Prozent der französischen Katholiken wollen am Sonntag die Kandidatin des rechtspopulistischen Front National Marine Le Pen wählen. Das geht aus einer Umfrage der Zeitung "Le Monde" hervor. Während 42 Prozent der regelmäßig praktizierenden Katholiken Le Pen ihre Stimmen geben wollten, seien es bei den gelegentlich oder nicht praktizierenden sogar 46 Prozent. Von den Wählern "ohne Religion" gaben 34 Prozent an, am Sonntag für die FN-Kandidaten stimmen zu wollen.
>>> mehr

>>>
05.05.2017

Trump unterzeichnet Dekret zum Schutz der Religionsfreiheit

US-Präsident Donald Trump hat an seinem ersten "National Prayer Day" im Weißen Haus am Donnerstag ein Dekret zum Schutz der Religionsfreiheit unterzeichnet, das einige bisher geltende Einschränkungen für religiöse Gruppen und Kirchen lockern soll. Der US-Kongress muss allerdings noch zustimmen.
>>> mehr

>>>
04.05.2017

Papst verlängert Amtszeit von Schweizer Bischof Huonder

Papst Franziskus hat die Amtszeit des Churer Bischofs Vitus Huonder um zwei Jahre verlängert. Das teilte das Bistum Chur am Donnerstag mit. Franziskus habe das Rücktrittsgesuch geprüft, das ihm der Bischof von Chur am 21. April 2017 übermittelt hat. "Nach Abwägung aller Umstände hat der Papst entschieden, die Amtszeit des Bischofs um zwei Jahre zu verlängern, bis Ostern 2019", heißt es auf der Homepage des Bistums. Erst nach Ablauf dieser zwei Jahre wird somit die Neubesetzung des Bischofssitzes stattfinden.
>>> mehr

>>>
04.05.2017

Papst nennt Ägypten-Reise "Zeichen des Friedens" für die Region

Papst Franziskus hat nach seinem Kairo-Besuch der ägyptischen Regierung sowie muslimischen und christlichen Religionsführern für ihren "herzlichen" Empfang gedankt. Aufgrund ihres Einsatzes sei sein Besuch zu einem "Zeichen des Friedens für Ägypten und für die gesamte Region" geworden, sagte Franziskus bei seiner wöchentlichen Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Vergangenen Freitag und Samstag hatte er auf Einladung von Präsident Abdel Fattah al-Sisi, des Großimams der Al-Azhar-Universität Ahmed al-Tayyeb sowie des koptischen Patriarchen Tawadros II. und der katholischen Bischöfe Kairo besucht.
>>> mehr

>>>
04.05.2017

Militärbischof Overbeck mahnt nach Armeeskandal zu Besonnenheit

Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck hat angesichts der Debatte um den Fall eines terrorverdächtigen Bundeswehroberleutnants Besonnenheit angemahnt. "Wichtig ist, dass die Soldatinnen und Soldaten erfahren, dass sie von Vertrauen getragen werden. Vom Vertrauen aller, die Verantwortung tragen, und vom Vertrauen aller, für die sie ihren Dienst tun", sagte der Essener Bischof am Mittwoch in Trier.
>>> mehr

>>>
04.05.2017

Umfrage: München bei Barrierefreiheit auf Platz eins

München liegt einer Umfrage zufolge bei der Barrierefreiheit auf Platz eins unter den fünf einwohnerstärksten Metropolen Deutschlands. Die Plätze zwei bis vier gehen an Frankfurt, Berlin und Hamburg. Das Schlusslicht ist wie im Vorjahr Köln. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Innofact AG im Auftrag der Aktion Mensch durchgeführt hat.
>>> mehr

>>>
03.05.2017

Overbeck für Leitkulturdebatte - aber ohne "Stammtischparolen"

Foto (KNA): Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) angestoßene Debatte um eine deutsche Leitkultur grundsätzlich begrüßt. Doch dürfe die Diskussion nicht auf "Stammtischniveau" und nicht nur im Vorfeld von Wahlen geführt werden, sagte er am Dienstag auf Anfrage in Essen.
>>> mehr

>>>
03.05.2017

Adveniat mit konstanten Einnahmen trotz geringerer Kollekten

Das katholische Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat hat im Geschäftsjahr 2015/16 rund 47,8 Millionen Euro durch Kollekten, Spenden und weiteren Erträgen eingenommen. Damit seien die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr relativ konstant geblieben, sagte der Geschäftsführer des Hilfswerks, Stephan Jentgens, am Dienstag vor Journalisten in Essen.
>>> mehr

>>>
03.05.2017

Vatikan-Sozialexperten sehen Demokratie in Europa in Gefahr

Eine Expertentagung im Vatikan hat sich besorgt über einen sinkenden sozialen Zusammenhalt in vielen Ländern der Welt geäußert. Besonders in Europa und in Amerika, wo die Mittelschicht einen "Einbruch" erlebe, gerate dadurch eine breite demokratische Mitwirkung in Gefahr, hieß es zum Abschluss einer Tagung der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften am Dienstag im Vatikan.
>>> mehr

>>>
03.05.2017

"Click To Pray": Papst startet eigene Gebets-App

Das Weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes bringt eine offizielle Gebets-App heraus. "Click To Pray" (mit einem Klick zum Gebet) lädt die Menschen weltweit ein, für die monatlichen Gebetsanliegen des Papstes zu beten, wie der verantwortliche Jesuiten-Orden am Dienstag in München mitteilte. Mit der App habe der Papst neben seiner monatlichen Videoansprache ein Mittel gewählt, um sein Gebetsnetzwerk im Alltag zu unterstützen. Die Inhalte der App seien auch online unter www.clicktopray.org abrufbar.
>>> mehr

>>>
02.05.2017

Kirchen starten "Woche für das Leben" zu Kinderwunsch und Ethik

Mit aktuellen ethischen Fragen rund um das Thema Kinderwunsch haben die beiden großen Kirchen in Deutschland ihre bundesweite "Woche für das Leben" eröffnet. Bei einem ökumenischen Gottesdienst am Wochenende in Kassel warnten die Spitzenvertreter der Kirchen davor, ethische Grenzen zu überschreiten und menschliches Leben als Ware zu begreifen.
>>> mehr

>>>
02.05.2017

Forderungen nach Sonntagsschutz am Tag der Arbeit bekräftigt

Zum Tag der Arbeit haben Befürworter des Sonntagsschutzes ihre Forderungen bekräftigt. DGB-Chef Reiner Hoffmann bestärkte die Gewerkschaft Verdi darin, verkaufsoffene Sonntage gerichtlich verbieten zu lassen und sieht sich in dieser Frage "ganz eng bei den Kirchen". Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, Hans-Jürgen Papier, sagte, dass der Sonntagsschutz sich nicht nur auf die Ausübung der Religionsfreiheit beziehe, sondern dass die Arbeitsruhe auch "der physischen und psychischen Regeneration und damit der körperlichen Unversehrtheit" diene.
>>> mehr

>>>
02.05.2017

Papst ruft gegen Gewalt und zu Brüderlichkeit der Religionen auf

Appelle für einen brüderlichen Umgang zwischen Christen und Muslimen sowie gegen Gewalt im Namen der Religion prägten am Wochenende den Besuch von Papst Franziskus in Ägypten. In mehreren Reden rief der Papst zu Frieden, Toleranz und zur Versöhnung der Religionen auf.
>>> mehr

>>>
02.05.2017

Kardinal Marx warnt vor Rückzug auf das Nationale in Europa

Kardinal Reinhard Marx ruft zu einem entschiedeneren Einsatz für ein offenes, demokratisches und pluralistisches Europa auf. Dies sei zwar "komplex und anspruchsvoll, aber alle Alternativen werden letztlich die Freiheit gefährden und dann auch zerstören", schreibt der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz am Wochenende in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau". Ein Zurück zu geschlossenen Gesellschaften sei weder möglich noch wünschenswert: "Und ein Rückzug auf das Nationale, auf das Geschlossene ist auch keine christliche Option."
>>> mehr

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

> Ausgabe 9/2017: Ottmaringer Erklärung der Fokolar-Bewegung
> Ausgabe 6/2017: Wort der deutschen Bischöfe – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia
> Ausgabe 3/2017: Botschaft von Papst Franziskus zum 103. Welttag des Migranten und Flüchtlings
> Ausgabe 51/52: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages am 1. Januar 2017
> Ausgabe 49/2016: Ökumene ist Rückkehr zum Auftrag. Eine Zeitansage zur Einheit der Christen von Bischofsvikar Prälat Bertram Meier.
> Ausgabe 47/2016: Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus „Misericordia et misera“ zum Abschluss des außerordentlichen heiligen Jahres der Barmherzigkeit
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsames ökumenisches Gebet in der lutherischen Kathedrale von Lund: Homilie des Heiligen Vaters
> Ausgabe 44/2016: Gemeinsame Erklärung anlässlich des gemeinsamen katholisch-lutherischen Reformationsgedenkens; Lund, 31. Oktober 2016
> Ausgabe 41/2016: Interview mit Generalvikar Harald Heinrich über die Pastoralvisitation im Dekanat Benediktbeuern und zur Pastoralen Raumplanung
> Ausgabe 42/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum Weltmissionssonntag am 23. Oktober 2016
> Ausgabe 36/2016: Botschaft von Papst Franziskus zum 50. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel am 11. September 2016
> Ausgabe 34/2016: Diözesanrichter Alessandro Perego erläutert das interne Vorgehen bei Missbrauchsfällen
> Ausgabe 33/2016: Interview mit Psychotherapeutin Helga Kramer-Niederhauser zum Thema Missbrauch und sexualisierte Gewalt
> Ausgabe 32/2016: Interview mit Brigitte Ketterle-Faber, Missbrauchs-Beauftragte der Diözese Augsburg
> Ausgabe 5/2015: Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit 2016
> Ausgabe 4/2016: Interview mit Dogmatik-Professorin Gerda Riedl über den Jubiläumsablass im Heiligen Jahr
> Ausgabe 53/2016: Botschaft des Heiligen Vaters Papst Franziskus zur Feier des Weltfriedenstages - 1. Januar 2016

Service

Info-Links