Anzeige

Gesponsert

Hilfe für kranke Kinder

„30 Jahre Bunter Kreis – braucht eine so bekannte und erfolgreiche Einrichtung dann überhaupt noch Spenden?“, fragt sich der eine oder andere spendenbereite Mensch in diesem Jahr vielleicht. „Ja, unbedingt!“, versichert Astrid Grotz, Vorstand des Bunten Kreises und selbst betroffene Mutter. „Wir sind ja gerade deshalb so bekannt, weil unsere Arbeit täglich dringend von so vielen Familien in der Region gebraucht wird. Da ist es fast schon paradox, dass wir diese wichtige und erfolgreiche Arbeit etwa zur Hälfte aus Spenden finanzieren müssen.“ Dabei sei die Hilfe des Bunten Kreises notwendig und wertvoll für die Familien.

Und sie erzählt von der kleinen Eva: Verschlossene Gallengänge, so lautete die Diagnose gleich nach der Geburt. Mehrere Operationen folgten, dann der nächste Schock: Die Leber musste transplantiert werden. Wieder waren wegen der starken Abwehrreaktionen viele Aufenthalte in der Klinik nötig. 

Das lohnt jede Mühe

Der Bunte Kreis war von Anfang an mit professioneller und liebevoller Begleitung an der Seite der Familie. „Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben die Eltern immer wieder bestärkt und sie einfühlsam bei der Pflege ihrer Tochter angeleitet. Heute sieht niemand der fröhlich spielenden Eva an, was sie schon alles erlebt hat“, erklärt Astrid Grotz. „Das lohnt jede Mühe!“

Dankbarkeit der Familien 

Doch es gibt auch die schlimmen Fälle – wenn ein Kind stirbt, nach langer Krankheit, bei einem Unfall. Der Bunte Kreis hilft auch hier und begleitet Eltern und Geschwister. Die Familien sind sehr dankbar dafür, dass der Bunte Kreis da ist. Dann, wenn scheinbar alles zusammenbricht. „Dafür tun wir das, darum engagieren wir uns immer wieder. Es sind die besonderen Momente, wenn wir helfen und beistehen können. Die Dankbarkeit der Familien, die wir begleiten, das lohnt jede Mühe“, betont Astrid Grotz. Der Schwerpunkt der Begleitung ist dabei immer die Hilfe zur Selbsthilfe: Es gilt, Mut zu machen, Unterstützung und Anleitung zu geben, damit das Leben mit einem kranken oder behinderten Kind bestmöglich gelingt.

Der Bunte Kreis hilft, dass die Familien die Krankheit bewältigen oder mit ihr leben können, dass sie aber auch immer wieder Glücksmomente erleben, die ihnen Kraft und Lebensfreude geben. „Das ist nicht immer leicht. Es erfordert Professionalität, Zeit und Herzblut für die Aufgabe“, schildert Astrid Grotz.

Jede Spende hilft

Dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist, empfinden auch viele Spender, sei es aus eigener Erfahrung von Leid und Not, aus Dankbarkeit für die eigene Gesundheit oder die der Kinder und Enkel. Diese Dankbarkeit und das Mitgefühl motiviert Viele zum Spenden. Nur, wenn der Bunte Kreis weiterhin Spenden bekommt, kann die wertvolle Arbeit überhaupt geleistet werden. „Die jährliche große Spendenaktion entscheidet darüber, ob die Hilfen, die in jahrelanger Arbeit aufgebaut wurden, auch im folgenden Jahr weiter angeboten werden können“, bekräftigt Grotz. Dabei achtet der Bunte Kreis sorgfältig darauf, dass das ihm anvertraute Geld wirtschaftlich eingesetzt wird und jeder Cent bei den Familien ankommt.

Information: www.bunter-kreis.de

30.11.2022 - Anzeigen , Hilfswerke