Wieskirche wegen Nagekäferplage für eine Woche geschlossen (Montag, 20. Mai 2019 10:47:00) / Buntes / Katholische Sonntagszeitung

Gestühl und Tabernakel befallen

Wieskirche wegen Nagekäferplage für eine Woche geschlossen

Der Nagekäfer hat sich in der berühmten Wieskirche bei Steingaden breit gemacht. Das Gotteshaus, das seit 1983 Unesco-Welterbestätte ist, muss deshalb von Montag bis Samstag geschlossen bleiben. Sowohl am Gestühl wie auch am Tabernakel sei ein Befall festgestellt worden, heißt es auf der Internetseite der Kirche. Der Befall werde in den kommenden Tagen durch Begasung bekämpft. Daher sei die Kirche vom 20. bis 25. Mai nicht zugänglich.

Die an der Romantischen Straße gelegene Wieskirche wurde von 1745 bis 1754 von Dominikus Zimmermann geschaffen. Sie gilt als ein Rokoko-Bauwerk in höchster Vollendung. Etwa eine Million Besucher aus aller Welt kommen jedes Jahr dorthin, auch viele Wallfahrer. Mittelpunkt ist die Figur des leidenden Christus, des Gegeißelten Heilandes. Am 14. Juni 1738 sah die Bäuerin Maria Lory in den Augen einer Figur, die den leidenden Jesus an der Geißelsäule darstellt, Tränen. Diese Tränenwunder war der Ausgang für die Wallfahrt.

KNA

20.05.2019 - Bayern , Kirchenbauten , Wallfahrt