Christliche Patientenvorsorge: Ein letzter Liebesbrief (Donnerstag, 11. Oktober 2018 09:07:00) / Video / Audio / Katholische Sonntagszeitung

Ein letzter Liebesbrief

Christliche Patientenvorsorge

Wenn das Leben dem Ende zugeht, wollen viele Menschen die letzten Dinge regeln und haben daher eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung. Einem BGH-Urteil zufolge ist eine Patientenverfügung aber nur wirksam, wenn sie auch präzise genug ist. „Ich will nicht an Schläuche angeschlossen sein“ - ist für Mediziner viel zu pauschal. Deshalb gibt es nun eine überarbeitete christliche Patientenvorsorge. Sie hilft den Ärzten und ist für die Angehörigen eine Art letzter Liebesbrief.

katholisch1.tv

11.10.2018 - Ethik , Pflege