Anzeige

Nach pandemiebedinger Schließung

Päpstliche Villen in Castel Gandolfo wieder geöffnet

Nach drei Monaten pandemiebedingter Schließung haben die Päpstlichen Villen in Castel Gandolfo seit dem Wochenende wieder geöffnet. Das 55 Hektar große Areal in den Albaner Bergen nahe Rom beherbergt einen Gutshof mit eigener Landwirtschaft, die vatikanische Sternwarte und diverse historische Anwesen. Der reich dekorierte Papstpalast oberhalb des Kratersees diente von Anfang des 17. Jahrhunderts bis 2016 als Sommerresidenz des Kirchenoberhaupts.
Besucher können den Komplex künftig an Sams- und Sonntagen nach Voranmeldung besichtigen. Der Einlass erfolgt unter Wahrung von Infektionsschutzvorschriften zeitlich gestaffelt in Kleingruppen bis maximal zehn Personen.
Am ersten Öffnungswochenende waren Mitarbeiter des Gesundheitssektors mit ihrem Partner zu einer unentgeltlichen Begehung eingeladen. Laut der Internetseite "Vatican News" machten etwa 140 von dem Angebot Gebrauch. Ansonsten hielt sich der Andrang bei frühsommerlichem Wetter in Grenzen. Noch am Sonntagnachmittag waren Eintrittskarten verfügbar.

KNA

08.06.2020 - Kultur , Papst , Vatikan