Anzeige

"Freundschaft und Zusammenhalt"

Vorlesetag am Freitag mit Prominenten und Politikern

Am Freitag findet der bundesweite Vorlesetag unter dem Motto "Freundschaft und Zusammenhalt" statt. Zum 18. Mal setzen ehrenamtliche Vorleser, Prominente und Politiker ein Zeichen für die Bedeutung des Lesens und des Vorlesens, wie die Stiftung Lesen anlässlich des Aktionstags mitteilte. Über eine halbe Millionen Menschen haben sich demnach beim letzten Vorlesetag engagiert. Mitveranstalter der Aktion, die jedes Jahr am dritten Freitag im November läuft, sind die Wochenzeitung "Die Zeit" und die Deutsche Bahn Stiftung.

Eine umfassende Lesekompetenz ist laut Veranstalter eine wesentliche Voraussetzung für die persönliche Entwicklung, Erfolg im Berufsleben und gesellschaftliche Teilhabe. Zudem präge regelmäßiges Vorlesen das soziale Empfinden und Verhalten von Kindern positiv.

Anlässlich des Aktionstags stellt die Stiftung immer eine aktuelle Vorlesestudie vor. 2021 ergab die Analyse, dass Kindertagesstätten eine große Bedeutung für die Leseförderung von Kindern haben. In 91 Prozent der Kitas liest demnach das Personal den Mädchen und Jungen mindestens einmal am Tag vor. Kitas seien Schlüsselakteure in der frühen Leseförderung, da sie fast alle Kinder mit ihren Vorlese-Impulsen erreichten, hieß es.

KNA

17.11.2021 - Gesellschaft , Jugend , Medien